Amsterdam – drei Tage auf dem Hausboot

Amsterdam – drei Tage auf dem Hausboot

Amsterdam – drei Tage auf dem Hausboot 1920 1501 Ben

Zu Weihnachten hatte Madlen mir ein ganz besonders Geschenk gemacht. Für einen Kurztrip nach Amsterdam hat Sie uns für zwei nächte ein Hausboot gemietet! Nachdem wir also Madlens Geburtstag in Paris verbrachten, ging es also schon zwei Wochen später gleich weiter in die nächste Metropole.


Wohnen auf einem Hausboot in Amsterdam

Per Airbnb hat Madlen und das Hausboot in einer Gracht außerhalb des Stadtzentrums von Amsterdam gebucht. Der Vermieter beschreibt das Boot sogar als „Wasservilla„. Damit übertreibt er auch nicht. Es handelt sich bei dem Boot um ein Ponton, das im Erdgeschoss den Wohnbereich mit einer modernen Küche und im Untergeschoss den Schalfbereich und das Bad bereithält.

Tipp: Wenn du noch nicht bei Airbnb angemeldet bist, kannst du dich über diesen Link registrieren. Du bekommst dann sofort 30€ Startguthaben von uns geschenkt!

Hausboot in Amsterdam

Im Wohnzimmer auf dem Hausboot in Amsterdam

WLAN, Netflix, zwei nagelneue Fahrräder und die Nutzung des kleinen Gartens sind im Preis inbegriffen. Als Willkommensgruß erwartet einen auf dem Hausboot ein gefüllter Kühlschrank(!) den man plündern darf, sowie gratis Kaffee und Tee.

Die Tram hält auch in der Nähe des Bootes, sodass wir unseren Wagen auf dem zum Boot gehörenden Parkplatz stehen lassen konnten. In ungefähr 20 Minuten ist man damit im Zentrum von Amsterdam. In der Nähe befindet sich ein kleines Einkaufszentrum, Restaurants und einige Lokale und Kneipen.

Frans kleines Schmuckstück kannst du hier mieten.

Schuhe shoppen in Amsterdam

Schuuuuhe! Eine kleine Shopping-Tour muss einfach sein und Schuhe gehen einfach immer. In der Rozengracht in Amsterdam findet ihr das Geschäft Sneaker District. Hier bekommt Ihr ausgefallene Varianten bekannter Sneaker, aber auch sehr exklusive Modelle.

Richtig cool: Im Eingangsbereich hängt Rembrandts Nachtwache in Originalgröße. Allerdings Tragen die abgebildeten Figuren allesamt moderne Sneaker.

Rembrandts Nachwache bei Sneaker District in Amsterdam

Rembrandts Nachtwache bei Sneaker District in Amsterdam

Der Service im Laden ist vorbildlich. Weil das Modell das ich haben wollte, nicht mehr in meiner Größe im Laden zu haben war, wurde kurzerhand ein Lieferant kontaktiert, der den Schuh innerhalb weniger Stunden besorgen konnte.


Restaurant-Tipp Amsterdam

Das Jacketz

Gesund und trotzdem günstig kann man in der Kinkerstraat 56 im Restaurant Jacketz essen. Auf der Speisekarte findet Ihr in erster Linie Ofenkartoffeln. RIESIGE Ofenkartoffeln. Bei der Bestellung wählt man zunächst aus einer Reihe warmer oder kalter Füllungen für die Kartoffel. Anschließend können zusätzliche Toppings wie beispielsweise Nüsse, Ziegenkäse oder Bacon bestellt werden. Zu guter Letzt entscheidet man sich noch für eine der köstlichen Soßen und muss nur kurz auf die fertig angerichtete Kartoffel warten. Die Kartoffeln selbst haben eine knusprige gesalzene Schale die einfach mitgegessen werden kann.

Alle Füllungen und Soßen werden ohne Verwendung von Geschmacksverstärkern, Farbstoffen und anderen Zusatzstoffe hergestellt.

Kartoffel-Bier

Kartoffel-Bier im Jacketz in Amsterdam.

Als wir in den Laden kamen, war es brechend voll und wir hatten großes Glück, das in dem Moment ein Platz frei wurde. Wir empfehlen euch dringend vor Eurem Besuch einen Platz reservieren. Das geht übrigens auch ganz einfach auf der Website von Jacketz.

Snacks in Amsterdam

Amsterdam Cheese Deli

Wenn man in der nördlichen Innenstadt vom Amsterdam unterwegs ist und einen der Heißhunger packt, empfehlen wir euch einen Besuch bei Amsterdam Cheese Deli. Neben allerhand Käsespezialitäten – die alle probiert werden können – gibt es hier vor allem köstlich belegte, warme und kalte Brote. Hier wird auch köstliches Käse-Pesto verkauft! Nachdem wir hier jeder ein Brot gegessen hatten, sind wir gleich wieder in den Laden reingegangen und haben uns für den Abend auf dem Hausboot noch mehr Brote gekauft.

Brote beim Amsterdam Cheese Deli

Die köstlichen Brote beim Amsterdam Cheese Deli.

Museum in Amsterdam

Das Rijksmuseum

Das Rijksmuseum in Amsterdam gehört zu dem spektakulärsten Museen, die ich bisher besucht habe. Im April 2013 wurde es nach sage und schreibe zehn Jahren Umbau- und Renovierungsphase wiedereröffnet. Aber die Maßnahmen haben sich gelohnt, ein echtes Erlebnis-Museum ist es geworden.

Ausgestellt wird ein Querschnitt der niederländischen (Kunst-)Geschichte vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Darunter viele weltberühmte Meisterwerke von Rembrandt, Vermeer, Van Gogh und vielen weiteren.

Rembrandts Nachtwache

Rembrandts „Nachtwache“ mit reichlich Wachpersonal

Die gesamte Ausstellung wird anhand eines Zeitstrahls im internationalen Kontext dargestellt. Die Werke werden auf vier Stockwerken präsentiert und sind auf 80 Säle verteilt.

Eintrittskarte zum Rijksmuseum

Eintrittskarte zum Rijksmuseum in Amsterdam

Der Eintritt fällt mit 17,50 € für Erwachsene human aus. Unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Schließfächer für Jacke und Rucksack können gratis genutzt werden. Das Rijks Museum ist von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Es lohnt sich übrigens die Tickets im Vorfeld online zu kaufen, da man ansonsten mitunter lange draußen in der Schlange am Kassenhäuschen steht.

 

Unser Fazit zu Amsterdam

Gemütliche Großstadt

Diese Stadt ist wirklich einzigartig, trotz ihrer Größe fühlt man sich hier nicht als würde man in einer Metropole unterwegs sein. Eine wirklich charmante, nette Stadt die auch trotz der vielen Touristen, entspannte und lauschige Orte hat. Amsterdam ist wirklich eine Reise wert, hier gibt es viel mehr als nur Cannabis, Rotlicht und Party.

Von Amsterdam ist es auch nur ein Katzensprung zum idyllischen Middelburg, oder in das wuuunderbare Haarlem. Ist einem der Trubel in Amsterdams Grachten also zu groß, ist man ganz schnell am Meer und kann die Seele baumeln lassen.

Habt ihr noch Tipps für einen Besuch in Amsterdam? 

Unser Video zu Amsterdam & Haarlem

Ben

Ich bin 34 alt und arbeite als Art Director. Mit meiner zukünftigen - Madlen - bereise ich die Welt und erlebe ziemlich viele coole sachen, über die wir hier berichten.

Alle Posts von Ben
2 Kommentare
  • Ahoi Ihr beiden!
    Ich bin ganz zufällig auf Euren Blog gestolpert und habe gesehen, dass Euer Beitrag über den Hausboot-Urlaub in Amsterdam ganz aktuell ist. Ich habe mir nämlich auch gerade einen kleinen Traum erfüllt und habe Hotelzimmer gegen Hausboot getauscht! Wenn Ihr Lust habt, schaut gerne mal bei mir rein.
    Die leckeren Brote im Cheese Deli hätte ich gerne VOR meinem Urlaub bei Euch entdeckt, die sehen ja großartig aus!
    Ganz liebe Grüße!
    Marion
    http://www.unterfreundenblog.com

    • Hey Marion!
      Auf einem Hausboot zu wohnen ist wirklich etwas besonderes! Ich hoffe du hattest auch eine schöne Zeit in deiner ganz besonderen Unterkunft 🙂 Das Cheese Deli solltest du bei deinem nächsten Besuch unbedingt mal ansteuern – die Brote sind sooooowas von köstlich!

      Liebe Grüße
      Madlen