Deine Packliste für den nächsten Roadtrip

Wir lieben Roadtrips! So oft wir können zieht es uns in die Ferne und am besten entdeckt man fremde Länder, indem man sie selbst erkundet. Man erfährt sie regelrecht. Auf unseren Reisen entdecken wir regelmäßig wunderschöne Ecken, lernen tolle Menschen kennen und spüren jedes Mal wieder, wie wenig man eigentlich zum Leben braucht. Nur die Freiheit zu fahren wohin man will, und ein paar Basics – mehr braucht man nicht. Diese Packliste hilft euch dabei, dass wichtige vom unwichtigen zu trennen!

Die Devise lautet „Weniger ist mehr“! Bei unserem ersten Roadtrip durch Kroatien haben wir erst danach gemerkt, wie unsinnig viel Gepäck wir dabei hatten. Die meisten Klamotten hatten wir noch nicht mal getragen. Seitdem packen wir, egal wie lange wir weg sind, immer für eine Woche! Man hat vor Ort überall die Möglichkeit zu waschen, egal ob im Waschsalon oder auf dem Campingplatz. Die meisten haben ihre eigenen Waschmaschinen, also warum unnötig viel mit sich herumschleppen?

Und in diesem Artikel: Roadtrip Planung haben wir euch ein paar Tipps zusammengestellt, wie ihr euren Roadtrip optimal vorbereitet.

Bei unserem Wander- und Camping-Equipment setzen wir größten Teils auf Decathlon. Vor allem in diesen Bereichen sind die Sachen sehr durchdacht und zudem sehr viel günstiger als andere Hersteller.

Rucksäcke & Taschen

Wir zeigen euch, welche Rucksäcke wir wann und wie benutzen.

Wanderrucksack

Wir verwenden zum Transport unserer Sachen und Equipment leichte 60l Wanderrucksäcke, z.B. den Rucksack Forclaz EasyFit 60 l von Decathlon. Diese Rucksäcke bieten einen super Tragekomfort und viele Verstaumöglichkeiten. Beim Packen sollte man darauf achten, schwere Sachen nah am Rücken zu platzieren und Klamotten drum herum zu platzieren. Durch viele Laschen an der Außenseite, kann man sperrige Dinge auch super außen befestigen. Bisher hat wir bei der Gepäckabgabe nie Probleme.

Wanderrucksack Forclaz 60l von Decathlon.
Der Forclaz 60l von Decathlon.

Trekkingrucksack

Müssen wir etwas mehr Gepäck einplanen, nehmen wir statt eines Wanderrucksacks lieber den Trekkingtasche Duffel Extend. Er umfasst  80+40l und es kann somit einiges darin verstaut werden. Man muss sich natürlich an das Maximalgewicht der Fluggesellschaften halten.

Wenn mal etwas mehr Equipment mit muss - Der Quechua Trekkingrucksack mit insgesamt 120l Volumen!
Wenn mal etwas mehr Equipment mit muss – Der Quechua Trekkingrucksack mit insgesamt 120l Volumen!
Der gelbe Quechua hat auch an der Seite Tragegurte.
Der Rucksack hat auch an der Seite Tragegurte.

Tagesrucksack

Für Tagesausflüge nutzen wir den Arpenaz 20 von Quechua. Leicht, komfortabel und auch wieder mit sehr günstig. Mit seinen drei Außenfächern und einer geräumigen Innentasche ist er super für kleine Wandertouren, sowie auch für Stadtbesichtigungen bestens geeignet.

Tagesrucksack Decathlon

Handgepäck-Rucksack

Für Kurzurlaube haben wir uns den Cabin Max zugelegt. Er ist genau auf das Gepäckmaß der meisten Fluggesellschaften zugeschnitten und bietet richtig viel Stauraum. Wir haben ihn noch nicht getestet, aber bald geht´s eine Woche nach Mallorca und danach können wir ein besseres Feedback geben.

Camping – Basics

Campingequipment mit Zelt, Schlafsäcken und Co.
Ein Teil unserer Roadtrip-Ausrüstung.

1. Zelt

Unser absoluter Favorit ist das Fresh and Black – Zelt für drei Personen von Decathlon. Es ist so isoliert und beschichtet, dass man ganz entspannt ausschlafen kann. Egal wie heiß und hell es draußen ist. Da es ein Wurfzelt ist, ist es superschnell auf und wieder abgebaut. Zwar nicht in 90 Seconds, wie versprochen, aber in 5 Minuten steht das Zelt, inkl. Heringen.

2. Heringe

Vor der Reise am besten einmal checken, wie die Untergründe im Reiseland sind. Es gibt verschiedene Arten von Heringen, die auf die jeweiligen Beschaffenheiten abgestimmt sind. Wir benutzen stabile Heringe mit 8mm Durchmesser und Kunststoff-Köpfen von Decathlon – gute Allrounder.

3. Schlafsäcke

Es gibt für jeden Temperaturbereich unterschiedliche Wärmegrade. Wir benutzen Forclaz 15° von Quechua, da wir bisher in wärmeren Regionen unterwegs waren.

4. Isomatte oder Luftmatratze

Für leichtes Gepäck empfiehlt sich eine Isomatte, wer bequem Schlafen möchte sollte zu einer Luftmatratze greifen. Wir benutzen Forclaz 400l von Quechua, eine selbstaufblasbare Isomatte, die durch das Luftpolster eine sehr gute Isolierung zum manchmal kalten Boden hat und zudem auch etwas bequemer ist als eine einfache Isomatte.

5. Bettzeug

Ein einfacher Bettbezug, um es im Zelt schön kuschelig zu haben. Auf der blanken Isomatte ist es nicht so gemütlich.

6. Reisekissen

Ohne Kissen kann ich nicht schlafen. Wir haben uns daher die Komfort Kopfkissen und zusätzlich noch ein Camping Kissen Air Basic von Quechua besorgt. Das Stoffkissen, kann man mit dem aufblasbaren Kissen gut aufpolstern. Wenn dies immer noch nicht ausreicht, kann man das Kissen auch noch mit Klamotten ausstopfen.

7. Gaskocher & Kartuschen

Auch hier gibt es wieder leichte und kleine Gaskocher, die ideal zum Wandern sind und etwas größere und komfortablere Geräte. Wenn man Platz hat, sollte man sich für die etwas sichere Variante entscheiden. Wir benutzen den Campingaz Camp Bistro XL, das Gerät steht sicher auf dem Boden und wackelt nicht. Aus den dazugehörigen Gaskartuschen strömt auch kein Gas aus. Man sollte sich aber vor jeder Reise informieren, ob die passenden Kartuschen im Zielland erhältlich sind. Dieses System, sowie die passenden Kartuschen bekommt ihr beispielsweise bei Decathlon.

8. Camping-Kochset

Es gibt speziell zum Campen sehr leichte Kochsets, die gut ineinander verstaubar sind. Es gibt eine Vielzahl von Aluminium-Kochsets, wir haben uns aber lieber für die Teflonbeschichteten Töpfe von Lixada entschieden.

9. Geschirr & Besteck

Teller, Löffel, Messer & Gabel – am besten aus leichtem und robusten Material. Außerdem ist es von Vorteil auch für das Kochen einen kleinen Holzlöffel und eine kleine zusammenfaltbare Kelle mitzunehmen.

10. Taschenmesser

Nicht nur zum Schnibbeln von Fleisch und Gemüse super, sondern auch zum Öffnen von Dosen und Falschen mit Korken und Kronkorken bestens geeignet. Das Wenger Taschenmmesser Ranger 174 hat eine 9.6cm lange Säge und Bits für Kreuz- und Schlitzschrauben sind ebenfalls an Bord. Der Griff ist an den entscheidenden Stellen für einen sicheren Halt gummiert und die Messerklinge mit Teilsägezahnung (super zum Brot schneiden) rastet in Arbeitsposition fest ein.

11. Taschenlampe

Falls man Nachts nochmal raus muss.

12. Lampe für das Zelt

Für die Beleuchtung im und vor dem Zelt. Wir benutzen die Campinglampe BL mit 100 Lumen, diese Lampe hat auch einen Rotlicht-Modus – kann man als Nachtlicht benutzen, wenn man den anderen nicht wecken will, oder als „Zurück-finde-Leuchte“ am Zelt, sollte man mal auf einem nicht beleuchteten Zeltplatz sein, oder wild Campen.

13. Kleine Zusatz-Lampe

Zusätzlich verwenden wir die innovativen Clic-Lampen mit 40 Lumen Lichtleistung. Die kleinen Lampen lassen sich mit dem beiliegenden USB-Kabel mit unserer Solarzelle, oder der Powerbank aufladen und haben auf der Rückseite einen kleinen Clip. Damit kann die kleine aber starke Leuchte flexibel überall angebracht werden kann. Die Lampe ist außerdem mit dem enstprechenden Gurt auch als Stirnlampe verwendbar!

14. Spülschwamm, Spülmittel und Geschirrtuch

15. Müllbeutel

Oder Einkaufstüten vor Ort sammeln und als Müllbeutel benutzen.

16. Wäscheleine

Nicht nur zum Wäsche aufhängen, wir benutzen Sie auch zum Umspannen unseres Zeltes, um z.B. ein Sonnensegel aus großen Mikrofaser-Handtüchern aufzuhängen.

17. Picknick-Decke

Zum gemütlichen sitzen oder liegen vor dem Zelt, oder am Strand verwenden wir die Campingdecke Plaid. Wer schon mit dem Auto anreist, sollte vielleicht auch an Klappstühle und einen kleinen Klapptisch Tisch denken.

18. Hängematte

Eine Hängematte ist Gold wert, wenn die Nacht im Zelt etwas ungemütlicher war. Wir benutzen die Komfort-Hängematte für 2 Personen von Decathlon. Darin kann man sogar zusammen gemütlich entspannen. Die Hängematte ist zudem superleicht aufzuspannen und lässt sich schnell wieder verpacken, sollte doch mal schlechtes Wetter im Anmarsch seien. Einer der besten Käufe vor dem letzten Roadtrip in Portugal.

19. Wäschebeutel

Um die alte Wäsche zu sammeln benutzen wir einfache Jutebeutel. Die alten Klamotten sollten lieber nicht in Plastik eingepackt werden, da sich Keime sonst rasend schnell vermehren könnten. Auf den meisten Campingplätzen gibt es Waschmaschinen, so muss man auch nicht lang die alten Sachen mit sich herumschleppen.

Kleidung

Wirklich nur das Nötigste einpacken! Wir packen immer, egal wie lange wir verreisen, für eine Woche. Gewaschen wird dann auf Campingplätzen oder Waschsalons.

  • 6x T-Shirts
  • 2x lange Hosen
  • 3x kurze Hosen / Shorts
  • 1x Pullover
  • 1x Cardigan / Strickjacke
  • 10x Unterwäsche (lieber zu viel als zu wenig)
  • 10x Socken
  • 1x Cap / Sonnenhut
  • 1x Schlafsachen (für kältere Nächte auch ruhig was langes einpacken)
  • 1x Sonnenbrille
  • 1x Gürtel
  • 1x FlipFlops
  • 1x bequeme Schuhe

Für den Strand

Wir können wirklich nur jedem an Herz legen Schnorchel und Tauschmaske mitzunehmen. Unter Wasser wartet oftmals eine ganz andere und tief beeindruckende Welt. Natürlich dürfen die Basics auch nicht fehlen:

  • Sonnencreme (am besten LSF 30 od. 50! Ist am Meer, ist die Sonneneinstrahlung viel intensiver)
  • 2x Badesachen
  • 1x Schnorchel & Tauchmaske (Wir benutzen die Schnorchelmaske Easybreath von Decathlon, super geniale Maske mit 360 Grad Rundum-Blick)
  • 1x Flossen
  • 1x Schwimm-Shirt (wer lange schnorchelt, verbrennt sonst schnell)
  • 1x Strandtuch od. Picknikdecke
  • 1x Handtuch
  • Lektüre
  • evtl. Strandschuhe für Kieselstrände, oder zum Schutz vor Seeigel (z.B. in Kroatien absolut notwendig)

Zum Wandern

Zu jedem Roadtrip gehört bei uns auch immer eine kleine Wanderung dazu. Wir sind keine Profis, daher haben wir hier auch auf günstiges, aber gutes Equipment gesetzt:

  • 1x Wanderschuhe (z.B. Wanderschuhe  Wanderschuhe Arpenaz 500 von Decathlon)
  • 1x Regenjacke od. noch besser ein Regenponcho
  • 1x Leichter Wanderrucksack (z.B. Arpenaz 20 von Decathlon)
  • 1x Wanderführer (Unsere klarer Favorit sind die Bücher von Kompass, übersichtlich und gut strukturiert)

Elektronik

Auf unseren Reisen achten wir auf möglichst kleines Gepäck, daher kommt bei uns nur eine kleine GoPro und unsere Handy als Kamera mit. Natürlich ist Stromversorgung beim Zelten auch superwichtig:

Dokumente

  • Personalausweis
  • Führerschein
  • Buchungsunterlagen (Flug, Mietwagen, Hostel)
  • Reiseversicherung (Police der Reisekrankenversicherung inkl. Kopie)
  • Impfausweis
  • Kreditkarte
  • Bargeld
  • Reise -und Wanderführer
  • Reisetagebuch

Hygiene

  • Kulturbeutel
  • Apres Sun (Aloe Vera Gel ist super)
  • Deodorant
  • Zahnbürste und Zahncreme
  • Rasierer
  • Make-up
  • Taschenspiegel
  • Bürste, Kamm und Haargummis
  • Tampons
  • Pinzette
  • Mückenspray
  • Reiseapotheke
  • Toilettenpapier
  • Desinfektionsgel od. -tücher
  • Pflaster
  • Nagelschere

 

Die Roadtrip-Packliste - Jetzt herunterladen

 


 

Haben wir etwas vergessen?

Wenn euch noch etwas einfällt, was unbedingt auf die Packliste muss, hinterlasst uns gerne einen Kommentar.


 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.