Haarlem City Guide – Tipps und Sehenswertes

Haarlem City Guide – Tipps und Sehenswertes

Haarlem City Guide – Tipps und Sehenswertes 1280 720 Madlen

Haarlem, goede dag! Kleine hübsche Gassen, duftende Blumen, große offene Fenster, leckeres Essen und das allerwichtigste: Super nette, entspannte Menschen. Und Grachten! Ja, das ist Haarlem. Diese Perle Hollands liegt keine zwei Stunden von der deutschen Grenze entfernt und eignet sich für NRW´ler super als Ziel für einen Kurztrip.

Wir waren vier Tage hier und haben uns diese gemütliche Stadt ganz genau angeschaut. Sehenswertes und Tipps haben wir schön verpackt und für dich zusammengefasst.


Sehenswertes in Haarlem

Die historische Altstadt

Am besten erkundest du die historische Altstadt zu Fuß. Wir konnten uns gar nicht satt sehen an den schönen Häuserfassaden, den niedlichen Gassen mit den vielen Blumen und den liebevoll dekorierten Geschäften und Lokalen. Lass dich durch die Stadt treiben, biege mal links, mal rechts ab. Jede Ecke ist hier superschön.

Zu den ältesten Plätzen der Stadt zählt der Grote Markt und die Grote Kerk of St. Bavokerk. Sie entstanden im 15. Jahrhundert und wurden seitdem kaum verändert. Von hier gehen viele schöne Straßen ab, durch die es sich super bummeln lässt.

Hofje Haarlem Holland

Die geheimen Hofjes

Versteckt hinter dicken Türen und Eingangstoren liegen die Haarlemer Hofjes. Das sind kleine, geheime Gärten die teilweise noch aus dem 12. Jhd. stammen. Die Innenhöfe wurden vom wohlhabenden Bürgerturm eingerichtet, um dort verwitwete oder mittellose Frauen unterzubringen. Man kann die Hofjes-Erkundung super mit einem Stadtbummel verbinden, da sie sich fast alle in der Altstadt befinden.

Tipp: Eine Karte aller zugänglichen Hofjes kannst du dir bei der Touristeninformation „VVV“ auf dem Grote Markt für 0,50 € besorgen.

Museen

In Haarlem gibts total interessante Museen. Wir hatten dieses mal ehrlich gesagt zu wenig Zeit um eins zu besuchen. Frevel! Dabei scheinen sie recht spannend zu sein, besucht ihr wenigstens welche davon! Zwei von ihnen scheinen uns besonders sehenswert:

Corrie ten Boomhuis

Ein besonderes Museum. Es ist ein Wohnaus, indem die Familie Ten Boom im ersten Weltkrieg 800 Juden und Widerstandskämpfern Unterschlupf gab und ihnen damit das Leben rettete. Das Haus ist ein lebendes Denkmal an die Familie und diese schreckliche Zeit. Du wirst in einer geführten Tour durch die Räume der Familie geführt, die immer noch so eingerichtet sind wie damals. Die Geschichte wird dir ganz persönlich erzählt.

Man sollte die Tour jedoch einige Tage vorher buchen. Führungen gibt es auf Niederländisch, Englisch und Deutsch (nur freitags).

Teylers Museum

Das Teylers Museum ist das erste Museum in den ganzen Niederlanden. Es wird auch das Museum der Wunder genannt. Hier gibt es alles Mögliche zwischen Naturkunde und Technik zu sehen, das Gebäude selbst soll schon allein den Besuch wert sein.

Weitere Museen

Frans Hals Museum
Wer zeitgenössische Kunst zu schätzen weiß, ist im Frans Hals Museum gut aufgehoben. Das Museum wurde nach dem wichtigsten Haarlemer Maler benannt und beherbergt Kunstschätze aus dem goldenen Zeitalter.

De Hallen
Museum für moderne Kunst mit wechselnden Ausstellungen.

Nationalmuseum der Psychiatrie

Im Dolhuys ist ein Erlebnismuseum. Du erhältst du Einblicke in die Geschichte und die Welt der Geisteskrankheiten und wie hauchdünn die Grenzen zwischen „normal“ und „verrückt“ sind.


Essen, Trinken & Feiern

In Haarlem kann man richtig gut schlemmen! Jedes Lokal hat seine Spezialitäten und bietet für unterschiedlichste Geschmäcker etwas an. Als wir am ersten Abend durch die kleinen Gassen schlenderten, konnten wir uns gar nicht entscheiden. Fleischiger Burger oder knuspriger Falafel? Frischer Salat oder feine Pasta?

Jedes der Lokale sieht einladend aus und ist sicherlich einen Besuch wert.

Fritten in Haarlem

Für einen Snack: Das Frithoes

Hier gibt es die besten Pommes der ganzen Niederlande! Der kleine Laden Friethoes macht aus Fritten ein richtiges Gourmet-Erlebnis. Alles wird hier – von der Pommes bis zur Soße – frisch hergestellt. Ich (Madlen) bin gar kein Fan von fettigen Pommes, aber die hier haben auch mich gekriegt! Null fettig und lecker kartoffelig.

Es gibt drei Größen, wobei die mittlere Portion bei 2,50 € liegt. Für solche Leckereien ein echtes Schnäppchen!

Das winzige Lokal liegt ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs. Komm hier unbedingt vorbei, wenn du in der Nähe bist!

Wo: Kruisweg 43
Wann: Mo. – So.: 12 – 20 Uhr
Wieviel: Günstig

Zum Mittag oder Abend: Das Metzo

Unser Tipp für ein gesundes und leckeres Mittagessen: Metzo. Das schnucklige Lokal liegt in einer kleinen Seitenstraße, direkt neben dem Grote Markt. Beim Betreten des Ladens riecht es sofort nach Gemütlichkeit: Frisch gemahlener Kaffee, Zeitungspapier und nach Leder. Ein bisschen wie Zuhause eben.

Wir wurden freundlich empfangen und bedient. Die Karte ist auf niederländisch, daher kam die Augen-zu-und-Finger-kreise-Technik zum Einsatz.

Ben bekam ein dick belegtes Brot mit Steak, getrockneten Tomaten und etwas Salat. Bei mir wurde es eine Tomatensuppe. Beide Gerichte hatten wir schnell und wortlos verschlungen. Geschmacklich können wir das Metzo klar empfehlen.

Info: Wenn Du zum Dinner herkommst, solltest du besser reservieren.

Wo: Metzo, Warmoesstraat 21
Wann: Mo.-So.: 11:30 – 22:00 Uhr
Wieviel: mittlere Preisklasse

Das Restaurant Metzo aus Haarlem in den Niederlanden von innen

Bierverkostung in der Kirche: De Jopenkerk

Bier in der Kirche, dass geht nur im liberalen Holland. Aber wie toll das doch ist, solche Gebäude mal ganz anders zu nutzen. Wir finden´s richtig gut. De Jopenkerk ist die coolste Location um ein Bier trinken zu gehen! Von Innen erinnert nicht mehr viel an eine Kirche. Lange Tische, gemütliche Ohrensessel und Sofas zum hinfläzen und … eine irre lange Bar und Braukessel (heißen die so?).

Bierverkostung in der Kirche Haarlem

In der ehemaligen Kirche befindet sich heute eine ganze Brauerei. Mit allem drum und dran! Hier wird alles selbst gebraut und du kannst dich zwischen 20 „Jopen“ entscheiden. Wenn du keine Ahnung hast was denn schmecken könnte, mach es wie wir: eine Bierverkostung!

Uns wurden drei komplett verschiedene Biere zum Probieren gegeben, die alle super unterschiedlich waren. Von ganz ganz mild bis zu „da könnte man einen Löffel reinstellen“.

Tipp: Für 10€ kann man auch eine Tour durch die Brauerei auf der Webseite buchen. Sie besteht aus einem Rundgang durch die Brauerei und einem frisch gezapften Bier. Allerdings findet die Tour immer Samstag um 12 Uhr statt.

In De Jopenkerk kannst du übrigens auch gut zu Mittag und Abend essen.

Wo: Gedempte Voldersgracht 2
Wann: Mo.-Sa.: 10:00 – 1:00 Uhr, So.: 10:00 – 18:00 Uhr
Wieviel: Bierpreise etwas teurer als in Deutschland

Zum Feiern: Café Stiels

Eins vorweg! Wir waren leider nicht im Cafe Stiels, weil wir erst später von diesem Ort erfahren haben. ABER! Das Café Stiels gilt als DAS beste Musik-Café in Haarlem. Täglich ab 22 Uhr spielen die talentiertesten Bands und Musiker aus verschiedensten Genres ihre Hits. Ab 1 Uhr wird die Bühne dann zur Tanzfläche und es wird richtig aufgedreht.

Beim nächsten Besuch von Haarlem werden wir hier sicher mal vorbeischauen.

Wo: Smedestraat 21
Wann: täglich ab 22 Uhr


Darauf ein Trinkspruch

Ein Kind hat mich mal gefragt, „Bist du oft verkatert?“ Ich sagte, „Um verkatert zu sein, muss man aufhören mit Trinken.“

– Lemmi Kilmister –


Shoppen in Haarlem

Die goldenen Straßen

In Haarlem kann man richtig gut Bummeln. H&M, Zara und all die anderen üblichen Verdächtigen gibt es hier zwar auch, aber sie machen nur einen kleinen Teil aus. Der Großteil der Geschäfte sind eher kleine individuelle Boutiquen, trendige Klamottenläden, verrückte Kuriositätengeschäfte, einzigartige Buchläden und vor allem die wahnsinnig tollen Einrichtungs/Pflanzengeschäfte. Wir könnten dort stundenlang bummeln. Sie gehören zu den goldenen Straßen (De Gouden Straatjes), die zu den besten Einkaufsstraßen der Niederlande gehören.

Dazu gehören: Koningstraat, Zijlstraat, Warmoesstraat, Schagchelstraat, kleine Houtstraat und Gierstraat. Hier findest du mehr Infos zu den jeweiligen Straßen.

Shoppen in Haarlem Holland

Allgemeine Öffnungszeiten in der Innenstadt


Mo.: 13:00 – 18:00
, Di.-Sa.: 10:00 – 18:00 Uhr
, Do.: verkaufsoffener Abend bis 21:00 Uhr, So.: 12:00 – 18:00 Uhr

Aber Achtung: Jedes Geschäft kann seine Öffnungszeiten selbst festlegen.

Die Innenstadt ist überschaubar und kann locker an einem Nachmittag, inkl. intensiver Besichtigung einiger Geschäfte, erkundet werden.

Märkte in Haarlem

In Haarlem gibt es verschiedene Märkte: Wochenmärkte, Biomärkte, einen Bücher- und einen Flohmarkt. Wir waren am Samstag auf dem Wochenmarkt auf dem Grote Markt und wollten „nur mal kurz gucken“. Die unterschiedlichen Marktstände sind alle super interessant. Es gibt Blumen (natürlich!), Käse (klaro!), Waffeln, frischen Fisch, Handarbeiten und und und. Überall kann man probieren und sich verführen lassen.

Was gibt es für Märkte in Haarlem?

  • (Montag & Samstag)


    Hier gibt es Käse, Wurst, Schokolade, Seifen, Waffeln, und viele Blumen. Man kann überall erstmal probieren. Am Samstag war es hier ganz schön voll, aber trotz der vielen Leute gab es kein Gedrängel.

    Wo: Grote Markt
    Wann: Mo. und Sa.: 9:00 – 16:00 Uhr

  • (Mittwoch, Freitag, Samstag)

    Der etwas kleinere Botermarkt ist umgeben von kleinen Cafés mit Terrassen und Pommes-Läden. Wenn gerade kein Markt ist, treffen sich die Haarlemer hier auf ein Feierabendbier und zu kleinen Snacks. Auf dem wöchentlichen Flohmarkt kann man schöne Antiquitäten kaufen, der Biomarkt am Mittwoch hat vor allem sehr guten Fisch zu bieten und auf dem Wochenmarkt kannst du tolle Kräuter kaufen.

    Mi.: Flohmarkt
    Fr.: Biomarkt
    Sa.: Wochenmarkt

    Wo: Botermarkt
    Wann: 9:00 – 16:00 Uhr

  • (Dienstag)

    Auf diesem Wochenmarkt bekommest du alles was du zum täglichen Leben brauchst: Brot, Fleisch, Fisch, aber auch Pflanzen und Kleidung. Mit 50 Ständen ist er einer der größten Märkte in Haarlem. Nebenan gibt es auch noch eine Shoppingmall falls du noch nicht genug hast.

    Wo: Floridaplein
    Wann: Di. 8:30 – 17:00 Uhr

  • (Donnerstag)

    Über 60 Stände die vor allem Stoffe, Leder und Kleidung verkaufen lassen einem die Augen groß werden. Sobald Markttag ist, kommt die gesamte indische Nachbarschaft zusammen und kauft was das Zeug hält.

    Wo: Florestraat
    Wann: Do.: 8:30 – 16:00 Uhr

  • (Freitag)

    Der Wochenmarkt im Süden Haarlems ist klein, aber fein. Auch hier gibt es frische Lebensmittel, Kleidung und Blumen.

    Wo: Zomerkade
    Wann: Fr. 8:30 – 16:00 Uhr


In der Nähe von Haarlem

Nationalpark: Wildpferde, Hirsche und Wisente

Wenn du Lust auf eine kleine Wandertour und Wildlife hast, dann ab in den Nationalpark Zuid-Kennemerland! Hier gibt es nicht nur wunderschöne Dünenlandschaften, sondern auch ziemlich große Wildtiere. Mit ein bisschen Glück kannst du Wildpferde, Wisente, Schottische Highlandrinder und Hirsche aus nächster Nähe bewundern. Kaninchen muss es hier auch geben, wir haben zumindest ziemlich viele Köttel vorgefunden 🙂

Der Park ist ziemlich weitläufig und bietet ganz unterschiedliche Landschaften an. Du kannst hier Radfahren, Schwimmen, Reiten oder – so wie wir – eine entspannte Wanderung.

Es gibt mehrere Wanderwege unterschiedlicher Länge. Auf dieser Seite findest du eine digitale Karte, sowie eine Karte zum herunterladen: Hier.  Es sind praktischerweise auch Badeseen, Trinkwasserstellen und auch Beobachtungspunkte für Wisente eingezeichnet.

Der Park ist 8 km von Haarlem entfernt, es bietet sich an mit dem Fahrrad hierher zu radeln. Im Park selbst, kann man aber auch Räder ausleihen.

Wo: Der Park hat 25 Eingänge Hier findest du alle Eingänge.
Wieviel: Der Eintritt ist kostenlos. Es fallen evtl. Parkgebühren an, solltest du mit dem Auto anreisen.
Wann: Immer von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang
Achtung: Hunde sind hier nicht überall erlaubt

Tipp: Es gibt hier auch einen Campingplatz mitten in den Dünen!

Die Nordsee

Keine 15 Minuten von der Innenstadt Haarlems ist die Nordsee entfernt. Zandvoort und Bloemendaal sind zwei Badeorte, die du super mit dem Rad, dem Auto oder dem Bus erreichen kannst. Bei unserem Besuch im Dezember hatten wir das Meer fast für uns allein, nur ein paar Wenige waren mit ihren Hunden unterwegs.

Im Sommer soll hier aber durchaus richtig was los sein, hier zwei Tipps:

Bloemendaal wird auch das niederländische Ibiza genannt. Das liegt daran, dass es hier viele Beachbars mit Hippie-Flair und ziemliche viele Party gibt. Du kannst hier campen, wandern, surfen, oder nur die salzige Luft genießen.

Der schöne Strand von Zandvoort ist vor allem für Familien interessant. Kinder können hier spielen, für die Eltern gibt es ohne Ende Strandpavillons, wo das Amstel fließt. DJs sorgen für Partystimmung.

Nordsee Nolland Bloemedaal

Amsterdam

Ein Besuch in Amsterdam lohnt sich immer! Wenn du in Haarlem schon alles entdeckt hast, oder ein bisschen Trubel brauchst, dann bist du in 15 Minuten mit der Bahn schon dort. Eine Tageskarte für Hin- und Rückfahrt kostet 9 € p.P.. Wenn du innerhalb Amsterdams viel mit der Metro oder der Tram unterwegs sein möchtest, kannst du auch ein Tagesticket für 18€ kaufen (Ist aber ganz schön teuer finden wir, wollten euch die Option trotzdem nicht vorenthalten).

Amsterdams Grachtengürtel kann man super zu Fuß erkunden, dass Rotlichtviertel ist vor allem Abends voller kunterbunter Leute. Es lohnt sich aber auch, sich mal in den anderen Stadtteilen umzusehen. In Noord gibt es Europas höchste Schaukel, im Westen findest du die „De Hallen“, hier gibt´s lecker Streetfood und Handwerkskunst. Der Süden ist für Museumsfans super! Das Rijksmuseum, das Van Gogh Museum und das Moco sind hier direkt nebeneinander.

Mehr Amsterdam-Artikel

Amsterdam bei Nacht Grachtengürtel Fahrrad

11 Dinge, die du in Amsterdam machen musst

Die etwas anderen Tipps für deinen nächsten Amsterdam-Besuch.

mehr lesen
Kurztrip nach Amsterdam

3 Tage in Amsterdam

Unser erster Besuch in Amsterdam und auf einem Hausboot.

mehr lesen


Gut zu wissen

Bezahlen geht hier anders

In den Niederlanden ist es üblich, alles mit der EC-Karte zu bezahlen. Ausnahmslos alles: Sei es auf dem Wochenmarkt, im Parkhaus, im Café oder in Geschäften. Darüber waren wir uns nicht im klaren, da in Amsterdam z.B. problemlos mit Bargeld gezahlt werden kann. Nicht so in Haarlem! In vielen Geschäften gibt es Schilder „Pinnen“, das bedeutet das dort ausschließlich Kartenzahlung erwünscht ist.

In der Regel kostet die Nutzung einer EC-Karte in Euro-Ländern keine Gebühren, erkundige dich sicherheitshalber bei deiner Bank.

Geld an einem Automaten abheben kostet in den meisten Fällen allerdings! Auch das regelt jede Bank anders, informier dich vorab.

Parken in Haarlem

Die Park-Situation in Haarlem ist etwas undurchsichtig. Die Stadt möchte die Straßen möglichst autofrei halten und deswegen ist es entweder komplett verboten oder richtig teuer.

Es gibt Zonen, für die man einen Anwohnerausweis benötigt. Es gibt Zonen, die für Besucher zugelassen sind, aber keine einheitlichen Preise haben. Eine richtige Beschilderung gibt es leider auch nicht, daher erkundige dich unbedingt vorher wo du parken darfst und wo nicht. Diese Seite hilft dir dabei: Parkzonen.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du dein Auto in einem der fünf Parkhäuser abstellen. Die Kosten am Tag aber um die 25€.

Tipp: An Sonn- und (manchen) Feiertagen ist das Parken überall kostenlos.

Fahrradverleihe

Das Fahrradfahren gehört zu Holland wie der Käse und die Tulpen. Ein wahres Paradies für Radfahrer: Breite Radwege, supergute Beschilderung und man hat fast immer Vorfahrt. In Haarlem gibt es einige Fahrradverleihe, da bietet sich eine kleine Radtour an. Du kannst zum Beispiel zum Nationalpark Zuid-Kennemerland fahren, oder einfach eine Stadttour machen.

Haarlems Glockenspiel

Jeden Abend zwischen 21:00 und 21:30 Uhr läuten die Glocken von Haarlem. Sie werden liebevoll Damiaatjes genannt. Was das bedeutet haben wir noch nicht rausgefunden.


Unterkünfte in Haarlem

Hotels

Hotels sind in Haarlem nicht ganz so günstig. Das Preisniveau liegt etwas über dem Deutschen. Es ist hier aber ganz klar viel günstiger als in Amsterdam.

→ www.booking.com*

Airbnb

Wir haben uns wie immer in eine AirBnB eingebucht und haben die Wohnung gelieeeebt. Der schicke und gemütliche Einrichtungsstil, der hier so typisch ist, lässt uns sofort wohlfühlen. Preislich lag die Wohnung etwas unter einer Nacht im Hotel und man hat noch eine komplett eingerichtete Wohnung.

Tipp: Wenn du noch nicht bei Airbnb angemeldet bist, kannst du dich über diesen Link registrieren. Du bekommst dann sofort 25€ Startguthaben von uns geschenkt!

Hostels

In Haarlem gibt es richtig coole Hostels. Super modern und schick, vom 6-Bett-Zimmer bis zum Privatzimmer ist alles dabei. Preislich sind die Zimmer die günstigste Alternative.

→ www.stayokay.com
→ www.helloimlocal.com


Unser Fazit zu Haarlem

Wir waren schon oft in den Niederlanden, von Haarlem waren wir ziemlich überrascht. Es scheint fast die perfekte Stadt zum Leben zu sein. Alles ist total nah – die Nordsee, die Natur, Amsterdam, der Flughafen – aber weit genug weg, um nicht zu nerven. In Haarlem steppt auch noch der Bär! Es gibt eine Kirche, in der Bier getrunken werden kann! Es wird da sogar hergestellt – Megamäßig! Es gibt köstliche Restaurants, tolle individuelle Geschäfte (Goodbye H&M, New Yorker & Co!) und alles ist einfach nur schön. Grachten, Blumen, Boote und Fahrräder. So schön hab ich noch in keiner Großstadt entspannen können.

Unser Video zu Haarlem & Amsterdam

*Volle Transparenz: Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Empfehlungs-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wichtig: Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten!

Madlen

Ich bin 32 Jahre alt, lebe und arbeite in Dortmund. Ben und ich versuchen so oft es geht die Welt zu entdecken und euch an all den schönen Orten teilhaben zu lassen.

Alle Posts von Madlen
4 Kommentare
  • Hallo Madlen,

    Haarlem hört sich wirklich toll an. Das ist ein Ziel, was ich nicht sofort auf dem Schirm habe, wenn ich an Holland denke.

    Danke für die Inspiration und die Tipps!

    Liebe Grüße Gina

    • Hallo Gina,

      wir hatten Haarlem auch nie auf dem Schirm, aber es lohnt sich wirklich hier mal vorbeizuschauen. Wir werden die Stadt im Sommer auf jeden Fall nochmal besuchen und freeeuen uns da vielleicht schon drauf 🙂

      LG
      Madlen

  • JP | journeypleasure 17. März 2018 um 16:04

    Hey ihr zwei,

    was für ein schöner Beitrag über Haarlem – wir lieben dieses kleine schöne Städtchen.

    Ein Jahr vor unserer Weltreise sind wir ein Wochenende hingefahren und haben mit unseren großen Reise-Plänen begonnen.
    Die Entscheidung „es durch zuziehen“ wurde hier besiegelt. So haben wir zusätzlich noch eine ganz besondere Bindung zu Haarlem.
    Wenn wir in Deutschland sind, ist Haarlem auch weiterhin ein Ort, an den wir gerne zurück kehren.

    Und durch euren Artikel haben wir jetzt sogar wieder eine große TO DO Liste. Ganz oben steht die Bierverkostung in der Kirche. Super cooles Zitat. 😉

    Wir senden ganz liebe Grüße aus der Welt,
    Jenny & Pascal

    • Huhu ihr Beiden 🙂

      ohhh wie toll das wir euch Haarlem und vor allem de Jopenkerk nochmal schmackhaft machen konnten. Es scheint ja sowieso ein besonderer Ort für euch zu sein. Wir lieben dieses Örtchen auch unheimlich gerne, die perfekte Mischung aus Entspanntheit uuund Action 😀

      Liebste Grüße zurück in die Welt,
      Madlen (und Ben 😀 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.