Budapest City Guide • Praktisches für deine Reiseplanung

Budapest City Guide • Praktisches für deine Reiseplanung

Budapest City Guide • Praktisches für deine Reiseplanung 1920 1280 Madlen

Auf nach Budapest! Wenn du hier gelandet bist, suchst du vielleicht nach Infos um dich optimal auf deine Reise in die wunderschöne ungarische Hauptstadt vorzubereiten. And here you are! Wir haben dir hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Ein paar Dinge, die du nicht verpassen solltest findest du in diesem Artikel: Budapest City Guide • Sehenswürdigkeiten

Reisezeit

Wann sollte ich nach Budapest reisen?

Immer! Budapests Klima ist ähnlich wie in Deutschland, zu sehen gibt’s das ganze Jahr über genug. Städtereisen gehen einfach zu jeder Jahreszeit. Aber hier noch ein paar Infos die eventuell entscheidend für deine Planung sein könnten:

  • Die Winter sind etwas kälter und die Sommer heißer als bei uns.
  • Vor allem im Sommer finden großartige Festivals und Konzerte, wie z.B. das Sziget-Festival statt.
  • Der Weihnachtsmarkt ist sehr beliebt bei Touristen aus aller Welt.
  • Die meisten Touristen reisen aber zu Ostern, in den Sommerferien und zu Silvester an. In dieser Zeit werden Unterkünfte und Restaurants etwas teurer.
Finanzen

Ungarn ist zwar in der EU, aber du zahlst hier nicht mit dem Euro, sondern mit Ungarischen Forint. Derzeit sind 323 Forint (HUF) = 1 € (Stand 15.10.2018). Der Kurs schwankt aber sehr stark, prüfe also besser den aktuellen Wert vor deiner Abreise nochmal. Hier kannst du den aktuellen Kurs checken.

Wie teuer ist Budapest?

Die Preise sind ähnlich zu Deutschland. Große Unterschiede konnten wir nicht feststellen. Lediglich bei den Unterkünften solltest du früh buchen. Wir haben uns etwa einen Monat vor der Reise damit beschäftigt und mussten ziemlich lange nach einer bezahlbaren Unterkunft suchen.

Vor allem bei Airbnb kannst du für kleines Geld richtig toll wohnen.

Tipp: Wenn du noch nicht bei Airbnb angemeldet bist, kannst du dich über diesen Link registrieren. Du bekommst dann sofort 25€ Startguthaben für deine erste Buchung von uns geschenkt!

Wie und wo hebe ich Geld ab?

1. Geldautomaten

Am besten hebst du Geld mit einer EC-Karte ab, dass ist in der EU kostenlos. Versichere dich aber vor deiner Reise bei deiner Bank.

Aber Vorsicht: Hebe das Geld aber nur in Bankfilialen ab, nicht an freistehenden Geldautomaten. Diese haben teilweise sehr hohe Gebühren und tricksen beim Wechselkurs. Vor allem Automaten vom Anbieter Euronet solltest du meiden. Sie stehen vor allem am Airport und an bekannten Sehenswürdigkeiten.

Sollte es mal nicht anders gehen, dann achte darauf: Wähle am Automaten NIE die „Wechselkurs-Garantie“. Klingt besser, ist aber in Wahrheit der schlechtere Kurs.

2. Wechselstuben

In der Innenstadt gibt es viele, aber vor allem an Bahnhöfen und der Vici utca solltest du vorsichtig sein. Auch hier wird gerne beim Kurs getrickst. Studiere die Aushänge genau, dann kannst du sogar etwas Geld sparen im Vergleich zum Abheben am Geldautomaten.

Geld wechseln auf der Straße ist illegal, dass sollte klar sein 🙂

Wie bezahle ich am besten?

Du kannst überall problemlos Bar oder mit Karte bezahlen. Das Zahlen mit deiner Giro-Karte ist in der EU bei fast allen Banken kostenlos. Ganz anders sieht das bei Kreditkarten aus, hier werden oft Gebühren fällig. Aber auch das solltest du vorher bei deiner Bank checken.

Tipp: Wir benutzen für alle Reisen die Kreditkarte von comdirekt*. Hier erhältst du derzeit 100 € Prämie wenn du ein Konto eröffnest und 150 € wenn du unzufrieden bist.

Wie sind die Trinkgeldregelung?

Ähnlich wie bei uns sind ca. 10% Trinkgeld üblich. Manche Restaurants erheben aber grundsätzlich einen „Service charge“ von 10 – 13%. Das sollte aber schon in der der Speisekarte, aber spätestens auf der Rechnung sichtbar sein. Dann brauchst du kein Trinkgeld mehr geben.

Das Trinkgeld wird wie bei uns aufgerundet und persönlich übergeben. Nicht wie in anderen Ländern üblich auf dem Tisch liegen gelassen.

Fortbwegung

In Budapest gibt es ein riesiges Angebot öffentlicher Verkehrsmittel. Die Metro ist nicht nur praktisch sondern eine der ältesten in Europa. Dann hast du noch die Möglichkeit dich mit Trams, Metros, Bussen, Taxis, Uber oder Fahrrädern fortzubewegen.

Muss man aber eigentlich gar nicht. Dass meiste kann man zu Fuß erkunden.

Was kosten öffentliche Verkehrsmittel in Budapest?

Eins vorweg: In Budapest ist es üblich jede Fahrt einzeln zu entwerten. Wenn du also umsteigst, musst du ein weiteres Ticket kaufen und entwerten.

Hier die wichtigsten Tickets:

Single Ticket: 350 HUF (1,09 €)
Airport Shuttle Ticket: 900 HUF (2,79 €)
10er-Ticket: 3000 HUF (9,31 €)

24-Stunden-Ticket: 1650 HUF (5,12 €)
24-Stunden-Ticket-Gruppe (1-5 Personen): 3300 HUF (10,24 €)
72-Stunden-Ticket: 4150 HUF (12,88 €)

Alle Ticketpreise findest du hier.

Wie komme ich vom Airport in die Stadt?

Am Einfachsten

Vom Airport kommst du am einfachsten mit dem Airport-Shuttle in die Stadt. Das ist die Linie E100, die direkt am Ausgang des Flughafens abfährt. Kann man gar nicht verfehlen. Der Bus macht zwei Zwischenstopps: Metrostationen Kálvin tér und Astoria und fährt alle 20 – 30 Minuten.

Eine Fahrt kostet 900 HUF (2,90 €).

Achtung: Du brauchst ein extra Bus-Ticket für diese Linie. Tagestickets o.ä. sind hier ungültig.

Alternativ

Solltest du dir lieber direkt ein Tagesticket kaufen, kannst du den Bus E200 nehmen (fährt direkt neben dem E100 ab). Er fährt die selbe Strecke, aber nicht ganz bis ins Zentrum. Die Endhaltestelle ist Köbánya-Kispest, von dort aus geht’s mit der Metro M3 bis zum Deák Ferenc tér weiter. Der Platz liegt zentral in der Innenstadt.

Hinweis: In Ungarn ist es üblich jede Fahrt einzeln zu bezahlen, solltest du kein Tagesticket besitzen!

Ein Tagesticket gibt es ab 1650 HUF (ca. 5 €). Oder du besorgst dir die Budapest City Card.

Budapest City Card

Mit der Budapest City Card kannst du unbegrenzt alle Verkehrsmittel fahren und erhältst dazu freien Eintritt in bestimmten Museen, Heilbädern und zwei Stadtführungen umsonst. Rabatte in Restaurants, Kirchen, Heilbädern etc. gibt es natürlich auch noch obendrauf. Als reine Fahrkarte lohnt sich die Karte aber nicht wirklich, sondern nur bei Besuch einiger Museen und/oder Heilbäder.

Preise

24-Stunden-Karte: 6490 HUF (20,14 €)
48-Stunden-Karte: 9990 HUF (31,00 €)
72-Stunden-Karte: 12990 HUF (40,32 €)
96-Stunden-Karte: 15990 HUF (49,63 €)
120-Stunden-Karte: 18990 HUF (58,94 €)

Hier kannst du sie vorbestellen: Budapest City Card bestellen*

Worauf muss ich beim Taxi fahren achten?

Vor allem darauf, ein offizielles Taxi zu nehmen! Auf ein paar Webseiten wird davor gewarnt private Fahrer zu nutzen, da es einige schwarze Schafe gibt.

Offizielle Taxis sind, wie bei uns, gelb und haben zusätzlich ein gelb markiertes Nummernschild. Der bekannteste Anbieter ist Fötaxi. Hier fährst man nach Taxameter, kann bar oder mit Karte zahlen und bekommt auch eine Quittung wenn nötig.

Kann ich auch mit einem Fahrrad fahren?

Aber sicher doch! Budapest eignet sich super um es vom Fahrrad aus zu entdecken. Du kannst eine entspannte Tour entlang der Donau machen, das grüne Umland Budapests entdecken oder einfach durch die Straßen radeln.

Es gibt ein öffentliches Leihradsystem von BKK. Um eins der knallgrünen Leihräder zu erhalten, musst du dich online, über die App oder am Automaten registrieren.

Du benötigst aber eine Kreditkarte für die Abrechnung, sowie das Hinterlegen einer Kaution.

Alternativ kannst du an geführten Fahrradtouren teilnehmen. So lernst du auch noch etwas zur Stadtgeschichte. Zum Beispiel hier: City Tour mit Fahrrad*

Essen & Trinken

Ungarns Küche ist ziemlich deftig und lecker. Bei vielen Speisen darf Sauerkraut nicht fehlen und am besten ist es richtig schön fleischig. Am bekanntesten ist das ungarische Gulasch, aber probier unbedingt auch Langos und Baumstriezeln.

Zum Essen waren wir fast ausschließlich im jüdischen Viertel, denn da gibt’s gutes und günstiges Essen in lässiger Atmosphäre.

Wo kann man gut frühstücken?

Ein leckeres Frühstück gibt es im französischem Cafe Vian, dass sich im Gozsdu-Hof befindet. Du kannst aus Menüs wählen oder dir einfach selbst etwas zusammenstellen. Die hausgemachten Eistees sind wirklich zu empfehlen. Unsere Tischnachbarn aßen bereits zu Mittag und auch das sah ziemlich köstlich aus.

Tipp: Wenn du am Sonntag hier bist, kannst du auch eine Runde über den Trödel machen, der hier wöchentlich stattfindet: Trödeln im Gozsdu-Hof

Wo: Király u. 13 | Wann: Mo – So 9- 24 Uhr |  Wieviel: mittlere Preisklasse

Und zum Mittag oder Abend?

Im kleinen Laden Soulfood sitzt man an großen Tischen mit allen Gästen zusammen. Intime Gespräche kann man hier vielleicht nicht unbedingt führen, aber das Essen ist sehr günstig und auch noch lecker. Typisch ungarisches gibt es hier nicht, dafür aber eine Mischung aus amerikanisch und karibisch. Super lecker!

Nur ein paar Meter weiter ist die bekannte Ruinbar Szimpla Kert.

Wo: Kazinczy u. 32 | Wann: Mo. – So. 10 – 22 Uhr | Wieviel: günstig

Wohin zum Feiern?

Das Szimpla Kert ist momentan in aller Munde. Die Location liegt in einer Ruine und eigentlich sind es mehrere kleine Bars, die zu einer großen verschmelzen. Am Wochenende wird hier vor allem getrunken und gequatscht. All zu spät sollte man nicht kommen, der Laden ist schnell voll.

Unterkünfte

In Budapest gibt es für jedes Budget tolle Unterkünfte. In den Sommerferien und zu Ostern werden diese aber etwas teurer.

Wo wohnt man am besten?

Die hippste Gegend zum Wohnen ist wohl das jüdische Viertel. Ausgefallene Bars, coole Geschäfte und Conceptstores. Hier ist es jung und bunt. Von hier aus lassen sich viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen.

Wer es ruhiger mag, den empfehlen wir eine Unterkunft in Buda. Hier genießt man Kleinstadtromantik und hat einen tollen Blick auf das andere Donauufer – Pest.

Wo habt ihr gewohnt?

Direkt neben der großen Markthalle! ;D Das wir dort wohnen werden haben wir aber erst nach der Buchung bemerkt. Die Gegend war optimal! Alles war direkt um die Ecke und wir konnten viel zu Fuß machen. In der Markthalle ist sogar ein Aldi in dem auch Einheimische einkaufen. Schön günstig also.

Hier haben wir gewohnt: Unsere Unterkunft in Budapest.

Tipp: Wenn du noch nicht bei Airbnb angemeldet bist, kannst du dich über diesen Link registrieren. Du bekommst dann sofort 25€ Startguthaben von uns geschenkt!

Parken

Solltest du mit dem Auto anreisen, brauchst du irgendwann auch mal einen Parkplatz. Budapest scheint es einem hierbei aber etwas schwer zu machen. Im Allgemeinen wird dazu geraten nicht ins Zentrum zu fahren und sein Fahrzeug besser auf einem Parkplatz am Stadtrand zu parken.

Wir sind selbst nicht mit dem Auto in Budapest unterwegs gewesen, aber die Verkehrssituation kam uns nicht sonderlich problematisch vor.

Hier findest du eine Karte aller Parkplätze, inkl. Kosten und Öffnungszeiten.

Tipp: Falls du einen Mietwagen benötigst, empfehlen wir dir billiger-mietwagen.de*. Wir nutzen den Service meist für unsere Roadtrips, weil es hier meist am günstigsten und unkompliziertesten ist.

Rauchen

Wo kann ich Tabak/Zigaretten kaufen?

Tabak und Zigaretten gibt es seit 2013 nur noch in stattlichen Tabakshops, sogenannte Trafiken, sonst nirgendwo! In Budapest findet man diese Shops recht häufig, außerhalb der Stadt wird es schon schwieriger.

Die Shops sind meist sehr unscheinbar und nur durch eine große rote 18 zu erkennen. Die Zigaretten-Preise sind ähnlich zu Deutschland.

Wo darf ich rauchen?

Es gibt nur ein paar wenige Einschränkungen und eigentlich darf man überall rauchen, außer in:

  • Lokalen
  • öffentlichen Einrichtungen
  • fünf Meter Abstand zum Eingang von Lokalen einhalten
  • an Bushaltestellen
  • am Bahnhof nur in gekennzeichneten Bereichen
Reiseführer

Wir waren mit dem Reiseführer von DuMont* unterwegs. Der Autor liebt die Stadt in der er zusammen mit seiner ungarischen Frau lebt. Der Reiseführer ist sehr liebevoll geschrieben. Der Autor verrät seine Lieblingsplätze, gibt interessante Einblicke in die Hintergründe und Vergangenheit der Stadt.

Man findet am Anfang praktische Übersichten zu Restaurants, Museen, Märkten, Heilbädern und Museen. Interessante Touren und eine gute Gliederung der Kapitel macht diesen Reiseführer zu unserem bisherigen Liebling.

Wenn du es etwas kompakter und auf’s wesentliche reduziert magst, können wir dir die Reiseführer von Marco Polo* empfehlen. Alles ist super gestaltet und auf den Punkt gebracht. Viele Tipps, Touren und Highlights führen dich durch die Stadt.

Es gibt übrigens eine kostenlose Marco Polo-App. Du kannst dir alle City-Touren herunterladen, total cool 🙂

Unser Budapest Vlog!

*Volle Transparenz: Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Empfehlungs-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wichtig: Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten!

Madlen

Ich bin 32 Jahre alt, lebe und arbeite in Dortmund. Ben und ich versuchen so oft es geht die Welt zu entdecken und euch an all den schönen Orten teilhaben zu lassen.

Alle Posts von Madlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.