Ist der größte Flohmarkt Europas auch der Beste?

Ist der größte Flohmarkt Europas auch der Beste?

Ist der größte Flohmarkt Europas auch der Beste? 1920 1276 Madlen

Weißt du noch wie es damals war? Dein erster Flohmarkt?

Ich kann mich noch ganz gut daran erinnern: Meine Eltern und ich standen von früh bis spät auf dem Trödel, irgendwo in einer ganz anderen Stadt. In Senftenberg (das liegt in Brandenburg) gab es sowas damals nicht. Ich habe meine doppelten Ü-Ei-Figuren verkauft und alte Plüschtiere von denen ich mich trennen konnte. Meine Eltern brachten selbstgemachte Windschutz-Dinger für Autotüren an den Mann und die Frau. Und ich meine auch den einen oder anderen Glühwein über den Verkaufstisch gehen zu sehen.

Danach wurde das hart verdiente Geld an anderen Trödelständen wieder ausgegeben. Alles in allem ein perfekter Tag im Leben meines 6-jährigen Ichs.

Trödelmärkte gehören für mich nach wie vor zu den ganz besonderen Orten einer Stadt. Die Stimmung ist ausgelassen, intim und super spannend zugleich. Ausgediente Klamotten, Babyspielzeug, durchgetanzte Schuhe und manchmal sogar Hochzeitskleider! Diese Dinge verraten doch immer ein bisschen etwas über die Menschen die es verkaufen. Als würde man seine Vergangenheit auf einem Tapeziertisch ausbreiten.

Und wenn man so ein richtiger Trödelfan ist, dann muss man ja wohl auch mal auf den größten Flohmarkt Europas! Aber wo ist der eigentlich?

Der größte Flohmarkt Europas befindet sich in Amsterdam!

Genauer: IJ-Hallen, NDSM-Werft

So steht es zumindest auf der Webseite der IJ-Hallen. Ungefähr 750 Stände finden sich einmal im Monat auf dem Gelände der NDSM-Werft ein. Im Sommer draußen auf dem Werftgelände und im Winter in den IJ-Hallen.

Das NDSM-Werftgelände war bis zu den Achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts eine der größten Schiffswerften der Welt. Inzwischen ist es das Zuhause vieler Künstler, Designer, Architekten und kreativer Pioniere. Auch große Unternehmen wie HEMA oder Redbull haben sich hier niedergelassen – hier ist Platz für viele Arten von Unternehmertum.

Was gibt es auf dem Trödelmarkt zu ergattern?

Das Gelände ist in drei Bereiche unterteilt: Klamotten und Trödel/Klamotten und Möbel/Antikes. So sah es zumindest für uns aus, richtig offiziell ist diese Aussage nicht. Bei unserem Besuch im April fand der Flohmarkt außerhalb der Hallen statt. Ein buntes Getümmel und Gewusel unterschiedlichster Marktbesucher, allesamt mit Adleraugen auf das nächste Schnäppchen gerichtet schob sich durch die Gänge. Überall wurde viel gelacht, gewühlt und verhandelt.

Der Markt ist riesig! Im besten Fall weißt du genau was du suchst. Finden wirst du es hier auf jeden Fall: Wir haben hier echt alles mögliche gesehen. Vintage-Klamotten, Möbel aus Omas Zeiten, Möbel aus neuen Zeiten, Spiele, Lampen, alte Karten und natürlich auch recht viel Müll. Aber alles in allem ist es ein abwechslungsreicher Markt für den man wirklich viel Zeit einplanen sollte. Wir haben anfangs gedacht, das es nur eine Runde wird. Am Ende waren wir locker 3 Stunden hier und haben natürlich auch ein paar tolle Schnäppchen gemacht.

Hier, ein paar Eindrücke!

Fotos: © IJ-Hallen

Kostet der Markt Eintritt?

Jap. Das gesamte Gelände ist umzäunt und so heißt es erstmal: Katsching – Eintritt bezahlen. Entweder am Automaten, an der Kasse oder bei einem der Mitarbeiter die durch die Warteschlange gehen. 5€ für Erwachsene/ 2€ für Kinder kostet das und dafür erhältst du eine Plastikmarke, die du beim betreten des Geländes sofort wieder abgeben musst.

Wenn du zwischendurch mal raus willst und später wieder hinein, geht das auch. Du musst dir vor verlassen des Geländes nur einen fetzigen Stempel auf die Hand drücken lassen.

Was kann man hier Essen und trinken?

Auf dem Gelände gibt es einen kleinen Foodmarket, auf dem es alle möglichen niederländischen Leckereien gibt: Poffertjes, Pommes und natürlich auch Frikandeln. Dann kommt die Kraft auch ganz schnell in die Beine zurück und es kann weitergetrödelt werden.

Außerhalb des Marktgeländes gibt es das Noorderlicht. Ein wirklich schönes Café mit einer Outdoor-Bar. Es muss früher mal ein Gewächshaus gewesen sein, was nun zu einer alternativen Location umfunktioniert wurde. Auf jeden Fall super um sich mal kurz vom Trödel-Stress auszuruhen.


Wie komme ich zum Trödelmarkt?

Mit dem Auto

Wir sind mit dem Auto direkt auf das NDSM-Werft-Gelände gefahren. Einerseits ganz praktisch, allerdings ist man wirklich super lang unterwegs. Das Gelände liegt nördlich vom Hauptbahnhof auf einer Halbinsel, das bedeutet nochmal locker eine halbe Stunde extra Fahrtzeit (wenn ihr aus Osten/Deutschland kommt), weil man einmal komplett um ganz Amsterdam herumfahren muss.

Vom Ring Amsterdam (A10): bei Oostzaan rausfahren S118.

Es gibt einen kleinen kostenfreien Parkplatz (direkt vor der Einfahrt) und eine weitere kostenpflichtige Parkmöglichkeit. Ein Ticket kostet 1,30€/Stunde oder 7,80€/Tageskarte.

Mit der Fähre

Die bessere Alternative ist die kostenlose Fähre 906, die vom Hauptbahnhof aus fährt. Drüben angekommen sind es nur noch 5 Minuten Fußweg zum Trödelmarkt.

Tipps für Schnäppchenjäger!

Bring Taschen mit.

Du willst deine Schätze ja nicht die ganze Zeit in der Hand rumtragen müssen. Am besten eine große Tasche oder gleich einen Rucksack mitbringen, wo viel reinpasst.

Kleingeld nicht vergessen

Die Händler werden es dir danken und kannst so auch viel besser verhandeln.

Sei früh da!

Der frühe Vogel fängt den Wurm! Eigentlich klar, die besten Schätze gibt es früh morgens.

Beobachte die Verkäufer

Bei Klamotten schaue ich mir immer die Verkäufer an. Gefällt mir deren Look, gefällt mir wahrscheinlich auch das was sie verkaufen.

Trödelmarkt in Amsterdam

Ist es nun auch der Beste Flohmarkt Europas?

Wenn du richtig Bock auf Klamotten-Shoppen hast, oder schicke Vintage-Möbel suchst bist du hier genau richtig. Für alle anderen wird es hier schwer etwas zu finden. Richtige Trödelstände, wie man sie von früher kennt, gibt es hier eher weniger. Die Umgebung ist aber total cool und hipp und es macht irgendwie Spaß hier zu sein und das Amsterdamer Flair aufzunehmen.

Für uns war es nicht der Beste Flohmarkt auf dem wir jemals waren, aber es ist trotzdem ein wirklich cooler Ort in Amsterdam.

Wenn du grad in Amsterdam bist und der Flohmarkt seine Tore öffnet, schau hier auf jeden Fall mal vorbei. Nur wegen des Marktes nach Amsterdam zu reisen, würden wir eher weniger empfehlen.

Das Wichtigste nochmal auf einen Blick

750 Stände

IJ-Hallen, Amsterdam Noord

Eintritt

5 € Erwachsene, 2€ Kinder

Alle Infos: www.ij-hallen.de

Madlen

Ich bin 32 Jahre alt, lebe und arbeite in Dortmund. Ben und ich versuchen so oft es geht die Welt zu entdecken und euch an all den schönen Orten teilhaben zu lassen.

Alle Posts von Madlen
4 Kommentare
  • Greta Holthues 31. Mai 2018 um 20:09

    Hallo Ihr Lieben, ich finde den Flohmarkt in Cuijk NL auch klasse.
    Glück auf Greta Holthues

    • Hallo liebe Greta,

      das klingt klasse, danke für den Tipp. Wenn sich die Gelegenheit bietet schauen wir dort auch mal vorbei. 🙂

      Liebe Grüße

  • Hallöchen, wenn Ihr in Amsterdam seid und Lust auf Trödel, Klamotten, Essen,Ramsch, etc. habt, dann macht mal einen Abstecher zum „Zwarte Markt“ , Paralellweg, in Beverwijk. Das lohnt sich, sehr sehenswert und vielfach überdacht. Ist von Amsterdam sehr schnell erreichbar. Vom hören soll da von Amsterdam auch ein Zug oder Fähre hinfahren. für PKW / Womo sind aber auch ausreichend Parkplätze vorhanden. Infos: http://www.debazaar.nl (Natürlich auch in deutsch). Viel Spaß beim stöbern.

    Liebe Grüße

    Dirk Reufels

    • Hallöchen Dirk,

      vom Zwarte Markt haben wir auch schon gehört, der soll wirklich toll sein! Wir sind in den nächsten Wochen wieder in den Niederlanden, vielleicht schauen wir dann auch endlich mal dort vorbei. Danke für deinen tollen Tipp 🙂

      Liebe Grüße
      Ben & Madlen