Korsika: 3 schöne Wanderungen für Abenteurer & Genießer

Korsika: 3 schöne Wanderungen für Abenteurer & Genießer

Korsika: 3 schöne Wanderungen für Abenteurer & Genießer 1920 1280 Madlen

Du verbringst ein paar Tage auf der französischen Insel Korsika und bist auf der Suche nach außergewöhnlichen Wanderungen? Prima, wir haben drei völlig verschiedene Wanderungen für dich gefunden. Für kleine und große Abenteuer ist hier definitv etwas dabei.

Korsika ein absoluter Traum ist für aktiv Reisende. Fast ein Drittel der Insel wurden zum Naturschutzgebiet erklärt und sind zu einem urwaldigen Refugium gewachsen. In manchen Teilen Korsikas trifft man höchstens mal auf frei lebende Hausschweine oder neugierige Mufflons. Die Natur wechselt alle paar Kilometer ihr Aussehen und das macht die Insel nicht nur für Wanderer natürlich sehr attraktiv.

Das findest du hier
Wanderung Lac Melau Korsika

Allgemeine Hinweise

Hab ich es schon erwähnt? Korsika ist ein echtes Wanderparadies. 😀 Die gesamte Insel ist gebirgig und daher findet man hier unendliche Wanderwege. Mehr als 50 Gipfel sind sogar höher als 2000 Meter! Fünfzig! Völlig verrückt. Das heißt aber nicht, das hier nur Profis wandern gehen. Von anspruchsvollen alpinen Kletterwanderungen bis zu leichten Genusswanderungen gibt‘s hier alles.

Dennoch solltest du vorab ein paar Dinge wissen:

Beste Wanderzeit: Mai & Juni. Es ist nicht zu heiß und viele Blumen, z.B. wilde Orchideen, blühen. Wir waren im Oktober da und wurden öfter mal vom Regen überrascht.
→ Es wird empfohlen nicht alleine zu wandern. Die Wanderwege sind teilweise so abgelegen, dass es Tage dauern kann bis man gefunden wird. (Im Falle eines Unfalls)
→ Das Wetter schlägt hier sehr oft von einer Minute auf die andere um, hab immer eine Regenjacke, genügend Proviant und Wasser dabei.
→ Die meisten Wege sind gut markiert, andere Markierungen hingegen kaum noch zu erkennen. Nutze daher auch Offline-Karten und Wanderführer (unser Tipps: Wanderführer von Rother*)
→ Wildes Campen ist überall verboten. Zum Übernachten solltest du immer auf einen Zeltplatz.

Wanderung #1

Alpine Bergwanderung: Lac de Melo

Der Lac de Melo liegt im wunderschönen und unberührten Restonica Tal. Viele Bergseen und unglaubliche Ausblicke warten hier auf dich. Die Wanderung ist größtenteils sehr alpin, aber für jeden zu bewältigen, der gutes Schuhwerk und etwas Ausdauer mitbringt.

Das Restonica-Tal liegt im zentralen Bergland, am besten verbindest du die Wanderung mit einem Aufenthalt im studentischen Corte.

Bergsee bei Corte Korsika

Mittelschwere – schwere Wanderung

ca. 1,5 Stunden

5,85 km

360 Höhenmeter

lose Steine, alpine Verhältnisse

Anfahrt & Parken

Der Startpunkt der Wanderung befindet sich an einer Berghütte, der Bergerie de Grotelle. Parplätze sind hier rar, also solltest du besser etwas früher kommen. Alternativ kannst du von Corte aus auch mit einem Bus fahren.

Die Wanderung

Aufgrund der alpinen Streckenverhältnisse ordnen wir diese Wanderung als eher schwer ein. Ausdauer und Trittsicherheit solltest du für diese Wanderung mitbringen sowie gutes Schuhwerk. Die Höhe ist hier kein Problem, die steilen Anstiege führen durch grünes Dickicht, an Kanten läuft man nicht entlang. Der Ausblick ist jedoch überall sagenhaft und lädt zu langen Pausen ein.

Wir haben für die gesamte Wanderung, inkl. vieler ausgedehnter Pausen ca. 5 Stunden benötigt. Die reine Wanderzeit betrug nur knapp 1,5 Stunden. Die jedoch sehr anstrengend waren.

Der Weg ist meistens gut markiert, aber auch gut besucht dass du im Notfall auch andere Wanderer nach dem Weg fragen kannst. Von Vorteil ist es, wenn du möglichst früh aufbrichst um mit dem Strom nach oben zu gelangen. Wir waren spät dran und hatten so permanent Gegenverkehr, was es auf den schmalen und losen Wegen nicht gerade einfach machte.

Wenn du mehr willst: Vom Lac de Melo kannst du auch noch weiter wandern, zum Lac de Capitello. Der Aufstieg dauert eine weitere Stunde.

Weitere Infos, inkl. einer genauen Streckenbeschreibung und unseren Reisebericht findest du hier: Bergwandern auf Korsika: Der Lac de Melo

Der Lac de Melo

Auf 1710m liegt der imposante Bergsee. Von hier aus kannst du auch noch weiter zum Lac de Capitello wandern.

Wanderung zum Lac de Melo

Wanderung #2

UNESCO Weltkulturerbe: Die Calanche di Piana

Die Calanche liegt an der westlichen Küste von Korsika und ist seit einigen Jahren Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Sie gehört zu den schönsten Wanderwegen in Europa und ist vor allem für ihre bizarre Steinsformationen (sog. Tafoni) bekannt. So wirst du Felsen in Herzform entdecken und verschiedene Wesen, wie Esel, Hunde und auch eine Schildkröte erkennen.

In der Nähe befindet sich das traumhaft schöne Porto, hier gibt es einige Campingplätze, Hotels und einen schönen Badestrand.

Wanderung Calanche di Piana

Leichte – Mittelschwere Wanderung

ca. 2 Stunden

5,3 km

350 Höhenmeter

steile Aufstiege, naturbelassen

Anfahrt & Parken

Über die D81 fährst du entweder zum Café „Les Roches Bleues“ oder zu einem kostenlos Parkplatz in der Nähe. Am Café ist jedoch kaum Platz für 5 Autos, vorteilhafter ist der Parkplatz der sich ein paar Kurven Richtung Porto befindet. (Googlemaps)

Die Wanderung

Die gesamte Route ist einfach zu begehen und für jeden geeignet der Trittsicherheit und Ausdauer mitbringt. Auch viele Kinder haben wir auf unserer Wanderung gesehen.

Zu Beginn führt der Weg kontinuierlich steil bergauf und geht dabei ganz schön in die Beine. Schwindelfreiheit wirst du hier an manchen Stellen auch benötigen, denn teilweise führt der Weg an nicht gesicherten Klippen entlang. Aber kein Grund zur Panik, es hält sich in Grenzen und die Wege sind recht breit.

Das letzte Stück führt durch einen wunderschönen grünen, dichten Wald. An einer beschilderten Weggabelung (im Wald) kannst du dich auch spontan dazu entscheiden einen längeren Weg zurück zu laufen.

Der gesamte Wanderweg ist gut durch gelbe Markierungen gekennzeichnet und teilweise auch beschildert.

Weitere Infos und unseren Reisebericht zur Wanderung lesen: Wandertipp Calanche di Piana • Auf den roten Klippen Korsikas

Calanche di Piana

xxxxx

Die Straße durch Calanche di Piana

Pew-Pew! Erhalte Raketenpost!

Komm mit auf unsere ganz persönliche Reise durch die Welt und das Leben. Als kleines Dankeschön erhältst du ein kleines Geschenk von uns.

Wanderung #3

Die Genuesenbrücke und der Wasserfall von Ucelluline

Auf der östlichen Seite von Korsika ziehen sich die Berge etwas zurück, die Wanderungen werden trotzdem nicht langweilig. In der kleinen Gemeinde San-Nicolao, die etwas eine halbe Stunde nördlich von Aleria liegt, findest du eine ziemlich abwechslungsreiche Wanderung. Eine alte Genuesenbrücke, ein wunderschöner Wasserfall und vor allem viel Ruhe. Auf dieser Route haben wir lediglich zwei weitere Wanderer getroffen, dass ist in sofern erwähnenswert, da wir sonst immer von sehr vielen Mitwanderern umgeben waren – hier waren wir fast allein.

Mittelschwere Wanderung

ca. 2,5 Stunden

10,3 km

520 Höhenmeter

Straßen, steile und gerade Wanderwege

Anfahrt & Parken

Der Startpunkt der Wanderung befindet im kleinen Dorf Fano. Eine richtige Landmarke gibt es dort nicht, daher haben wir dir die beste Parkmöglichkeit+ Startpunkt auf Googlemaps verlinkt.

Die Wanderung

Die Wanderung war mit Abstand die abwechslungsreichste die wir auf Korsika gemacht haben. Zu Beginn läufst du erst einmal bergab durch ein wildes Dickicht, vorbei an alten Wachtürmen und Ruinen. Viele Hinweistafeln verraten dir, welche Tiere hier leben. Nach den ersten Kilometern muss man dann ein Stück über eine Landstraße laufen – steil bergauf. Danach führt dich der Weg wieder durch einen dichten Wald. So dicht, das es trotz hoher Mittagssonne recht dunkel ist. Und ganz am Ende wartet ein schöner Wasserfall und ein verschlafenes Dörfchen auf dich.

Die Strecke ist an sich nicht sehr schwer, aber aufgrund der Länge und der recht langen, steilen Abschnitte stufen wir sie als mittelschwer ein. Auch wenn du hier viel über geteerte Straßen läufst, solltest du nicht auf gute Schuhe verzichten. Packe auch unbedingt ausreichend Proviant und Wasser ein, unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeit.

Hinweis: Unser GPS-Tracking hat hier zeitweise komplett versagt, die Wege sind schlecht bis gar nicht markiert. Hier empfehlen wir dir eine Offline-Karte oder einen guten Wanderführer mitzunehmen.

Die gesamte Strecke kannst du dir auf Komoot ansehen. (Achtung, teilweise hat das Tracking leider ausgesetzt, daher sieht der Weg manchmal etwas irre aus)

Genueser Brücker

Brücken, Türme und Straßen der Genuesen sind Zeitzeugen der 500-jährigen Belagerung

Tipps & Empfehlungen

Geführte Abenteurer-Touren

Wenn du Korsika zur Abwechslung auch noch mal ganz anders kennen lernen willst, dann empfiehlt sich eine aufregende Abenteurer-Tour. Wir haben mal bei unserem Lieblings-Touren-Vermittler nachgeschaut, was man hier alles so machen kann.

Canyoning Tour durch die Richiusa-Schlucht*

Intensiv und macht richtig viel Spaß! Rutschen, springen, abseilen und in natürlichen Pools baden. Ganz große Empfehlung!

Aquatic-Hiking-Abenteuer in Gravona*

Ähnlich wie Canyoningen, aber etwas einfacher ist das Aqua-Hiking. Vor allem für Reisende mit Kindern geeignet.

Kletterausflug in Tolla*

Eine Mischung aus Wandern und einfachem Klettern. Belohnt wird man mit neuen Erfahrungen und fantastischen Ausblicken.

Geführte Tagestour durch das Ascotal*

Für Genießer: Dein Guide zeigt dir mit seinem Geländewagen die schönsten Ecken, inkl. Badestop und Weinprobe.

Tipps & Empfehlungen

Einpackempfehlungen

Wir sind keine Wanderprofis (und du vielleicht auch nicht). Deswegen sind hier einige Empfehlungen die dir als Anfänger oder Ab-und-zu-Wanderer vielleicht nützlich sein könnten.

Wasser- und rutschfeste Wanderschuhe*

Oft kommt es vor, dass die Routen durch kleine Bachläufe führen, oder es regnet plötzlich aus Eimern. Da ist es besser keine nassen Füße zu bekommen.

Regenjacke

Auch oben rum bleibt man besser trocken. 🙂

Wanderstöcke*

Wenn du nicht ganz trittsicher bist, eine gute Hilfe vor allem bei dem oft kraxeligen Gelände. Man kann sich seine Energie auch besser mithilfe dieser coolen Piratenstöcke einteilen.

Offline-Karte (z.B. von Komoot) od. Wanderführer*

Wegmarkierungen und GPS sind meistens vorhanden, aber eben nicht immer.

Badesachen

Es darf gebadet werden! Unterwegs wirst du einige Badegumpen (kleine Bergseen) finden, aber achte auf Hinweisschilder. Nicht überall ist das Baden erlaubt.

Sonnencreme

Die Sonne ist hier oben etwas stärker und rote Nacken sehen doof aus.

Wasser in einer BPA-freien Trinkflasche*

Es gibt zwar nur wenige Einkehrmöglichkeiten, aber viele Quellen um den Vorrat wieder aufzufüllen.

Genügend Proviat

Hafer-Kekse, Fruchtbrot, Obst, Energie-Riegel eignen sich z.B. super.

Kamera & gute Laune

Gute Laune ist ein Muss, die Kamera eher nicht 🙂

Tipps & Empfehlungen

Apps & Literatur

Ich habe die eine oder Sache ja schon erwähnt, aber hier fassen wir mal alle Apps und Literatur-Tipps zusammen.

Apps

  • Komoot: Weltweite Routen zum Wandern (und Radfahren & Joggen), kann man auch offline nutzen. Nutzen wir seit Jahren in erster Linie zur Orientierung und zum Tracken der Strecke.
  • Rother Touren App: Alle Wanderrouten aus dem Wanderführer. Haben wir noch nicht getestet, aber man hört gutes darüber.
  • Wetterradar-App von WetterOnline: Auf einer Live-Grafik kannst du nahende Regenwolken und Gewitter verfolgen. Haben wir immer dabei, nützt aber nur um zu sehen wann die Wolken wieder verschwinden.

Wanderführer

Die Videos zu den Wanderungen

Calanche die Piana

Lac de Melo

Wasserfall von Ucelluline

Unser kostenloser Roadtrip Guide wartet schon auf dich!

Newsletter & Mini Guide

Melde dich für unsere Newsletter an und erhalte regelmäßig nützliche Infos.

*Volle Transparenz: Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Empfehlungs-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wichtig: Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten!

>
		</div>
	</div>
</div></div></div></div><div class=

Madlen

Ich bin Anfang 30, lebe und arbeite als Webdesignerin in Dortmund. Zusammen mit Ben erkunde ich die Welt, trotz Vollzeitjob.

Alle Posts von Madlen