Was kostet ein Roadtrip auf Bali?

Was kostet ein Roadtrip auf Bali?

Was kostet ein Roadtrip auf Bali? 1920 1280 Madlen

Bali! Gefühlt war dort jeder schon mal, oder kennt jemanden der jemanden kennt. Immer wenn wir fragten „Und? Wie ist es denn dort?“ bekamen wir meist die Antwort „Keine Ahnung, wir waren nur in Kuta“.

Eins war schon mal klar, dass sollte nicht unsere Antwort werden, wenn uns jemand danach fragt. Unser Plan: 18 Tage Rundreise über die Insel (und auf keinen Fall Kuta besuchen).

Aber was kostet sowas eigentlich? Wie teuer sind Unterkünfte oder Transportmittel? Wie bezahlt man eigentlich auf Bali?

Wir haben dir hier unsere persönlichen Reisekosten zusammengestellt, damit du dich optimal auf deine nächste Reise vorbereiten kannst.

Währung & Wechselkurs

Auf Bali bezahlst du mit indonesischen Rupiah (IDR ). Zum Zeitpunkt unserer Reise, entsprachen 100.000 IDR etwa 6€. Den aktuellen Wechselkurs kannst du hier abfragen.

Das Geld kannst du vor Ort von einem der vielen Kreditkartenautomaten abheben. Mehr dazu weiter unten: Bezahlen auf Bali

Unsere Kosten für 18 Tage Roadtrip

Grundsätzlich hängen die Kosten für deine Reise natürlich stark von deinem individuellen Reisestil ab.

Bei uns war es so: Wir waren meist 3-4 Tage in einem Ort bis es uns weiterzog. Gegessen haben wir Streetfood, ganz oft in Warungs aber auch in touristischen Lokalen. Vor Ort, sind wir mit dem Roller durch die Gegend gefahren anstatt zu laufen. Private Fahrer nutzten wir für die langen Strecken in neue Unterkünfte.

Auf´s Geld sparen haben wir also nicht geachtet, ist ja schließlich Urlaub. 😀

0

Gesamtkosten für 2 Personen

(inkl. Flüge, Unterkünfte, Essen und allem Pipapo für 2 Personen)

866,48 €

(ohne Flüge)

433,24 €

(ohne Flüge, pro Person)

24,07 €

(ohne Flüge, pro Person am Tag)

Wie man sieht, sind die Flüge eigentlich das teuerste an der ganzen Reise. Das Leben vor Ort ist dagegen recht günstig, was einen längeren Aufenthalt dort erst richtig lohnenswert macht.

Unsere Kosten im Detail

Gesamtkosten Bali

18 Tage Rundreise mit 2 Personen

2498,24 €

gesamt

1249,12 €

pro Person

Flüge

Mit Garuda und KLM

1.631,76 €

815,88 €

Flüge
(inkl. Sitzplatz & Gepäck)

1.424,98

712,49 €

Versicherung
Reiseschutzpaket und Reiserücktrittsversicherung

170,80 €

85,40 €

Unterkünfte

Homestays

6.700.000 IDR

393,28 €

196,64 €

Essen & Trinken

2.825.000 IDR

165,79 €

82,92 €

Warungs
Von touristisch bis zu sehr einfachen Lokalen

2.478.000 IDR

145,43 €

72,12 €

Bierchen an Strandbars

347.000 IDR

20,36 €

10,18 €

Transport

2.301.000 IDR

135,04 €

67,52 €

9x Scooter

450.000 IDR

26,41 €

3x Tanken

51.000 IDR

2,99 €

1x Bus-Transfer
(Ubud – Bedugul)

150.000 IDR

8,80 €

4,40 €

private Fahrer
(Denpasar – Canggu, Canggu – Ubud, Bedugul – Munduk, Munduk – Amed, Amed – Candidasa, Candidasa – Denpasar)

1.650.000 IDR

96,84 €

48,42 €

Aktivitäten

760.000 IDR

44,60 €

22,30 €

Eintritt Monkey Forrest (Ubud)

100.000 IDR

5,87 €

2,94 €

Eintritt Dorf Petulu

40.000 IDR

2,35 €

1,18 €

Eintritt Tempel Begudul

100.000 IDR

5,87 €

2,93 €

Eintritt Munduk-Waterfall-Trails

60.000 IDR

3,52 €

1,76 €

Eintritt Tempel Puta Tatanaya (Amed)

60.000 IDR

3,52 €

1,76 €

Schnorcheltour (Candidasa)

400.000 IDR

23,48 €

11,74 €

Sonstiges

2.524.000 IDR

148,13 €

74,06 €

2x SIM-Karten
(15 GB Datenvolumen)

126.000 IDR

7,40 €

3,70 €

Arztbesuch in Ubud
(Ubud Health Care)

520.000 IDR

30,52 €

3x Wäscherei

120.000 IDR

7,04€

3,52 €

Massage
(Candidasa)

100.000 IDR

5,87 €

2,94 €

Mitbringsel
(Schmuck, Klamotten, Räucherstäbchen, Seifenschälchen, Paschmina-Schal, Tuch, Balinesischer Kalender)

1.557.000 IDR

91,38 €

45,69 €

Tabak

101.000 IDR

5,93 €

Preise auf Bali

Bali ist viel günstiger als Deutschland. Mit wenig Geld kommst du hier recht weit. Hier findest du allgemeine Preise die du auf Bali erwarten kannst.

Brauchst du trotzdem ein paar Spartipps?: Kein Geld? So klappt´s trotzdem mit der nächsten Reise!

Getränke

  • Wasser 1,5l: 5.000 IDR / 0,30 €
  • Balinesischer Kaffe: 5.000 IDR / 0,30 €
  • 0,5 l Bier im Lokal: 30.000 – 40.000 IDR / 1,75 – 2,34€
  • 0,5 l Bier im Supermarkt: 40.000 IDR / 2,34 €
  • Pocari Sweat: 25.000 IDR / 1,46 €

Essen

  • Lokale Mahlzeit: 25.000 IDR / 1,46 €
  • Westliche Mahlzeit: ab 60.000 IDR / 3,51 €
  • Straßenhändler: 10.000 IDR / 0,60 €
  • Gekochter Mais: 5.000 IDR / 0,30 €

Unterkünfte

  • Einfache Unterkunft: 150.000 IDR/ 8,77 €
  • Mittlere Preisklasse: 250.000 IDR – 400.000 /14,62 € – 23,39 €
  • Gehobene Preisklasse: ab 500.000 IDR / 29,24 €
  • Luxus-Hotels/Apartments: ab 650.000 IDR / 38,01 €

Transport

  • Scooter: 50.000 IDR pro Tag / 2,92 €
  • Tanken: 8.000 IDR pro Liter / 0,47 €
  • Bustransfer: ab 50.000 IDR, je nach Entfernung / 2,92 €
  • privater Fahrer: ca. 150.000 IDR pro halbe Stunde / 8,77 €

Flüge nach Bali

Um nach Bali zu reisen, musst du etwas Zeit einplanen. Es gibt derzeit  keine Direktflüge (Stand Mai 2018).

Unsere Flugroute sah so aus: Düsseldorf – Amsterdam – Jakarta – Bali. Wir waren irgendwas zwischen 25 und 30 Stunden unterwegs. Es war die günstigste Option, ob es die schlauste war… naja 😀

Die Kosten für Flüge nach Bali sind relativ stabil und schwanken (derzeit) fast gar nicht. Rechne mit um die 700 € p.P. für den Hin- und Rückflug.

Wir suchen unsere Flüge meistens mit Hilfe von Google Flights, Skyscanner oder Flugladen.

Artikelempfehlung: Du willst nichts vergessen? Lies unsere Bali-Packliste.

Unsere Airline: Garuda Indonesia

Wir flogen den Großteil der Strecke mit Garuda Indonesia und empfanden die Reise als super angenehm. Ein Kissen, eine Decke und ganz viele weitere Utensilien warteten schon auf uns (Schlafbrille, Ohrstöpsel, Zahnbürste etc.). Den gesamten Flug über konnten wir umsonst Getränke bestellen (auch Wein und Bier). Verpflegung gab es ebenfalls ohne Ende, allerdings zu festen Zeiten.

Was auch extrem gut war: Wir hatten Platz! Scheinbar wurden Paare eher in 3er-Reihen gesetzt, so konnte man sich etwas lang machen und schlafen.

Das Entertainment-Paket war auch super. Aktuelle Kinofilme, indonesische Art-House-Filme und auch viele Serien werden auf englisch und teilweise sogar auf deutsch angeboten.

Diese Airlines fliegen u.a. auch nach Bali: Air Asia, Emirates, KLM, Singapore Airlines, Qatar Airways.

Unterkünfte auf Bali

Rimba Bird House in Canguu

Auf Bali kannst du von spartanisch bis super luxuriös eigentlich alles bewohnen. Wir haben fast ausschließlich in Homestays gewohnt, die sich als richtige Anlagen mit einem Pool und mehreren Apartments herausstellten.

Gekostet haben uns die Unterkünfte im Durchschnitt 300k IDR, also ca. 17,50 € pro Nacht.

Ein Frühstück gab es immer kostenlos dazu. Dass bestand aus Bali Kofie, Obst und wahlweise Pancake mit Banane oder Toast mit Ei und Marmelade.

Achtung: Wir haben am Anfang immer über hsh-stay.com gebucht, davon raten wir euch aber momentan ab. Fast immer wussten die Gastgeber nichts von der Buchung, obwohl wir immer eine Bestätigung-Mail bekamen. Vermutlich funktioniert das System einfach noch nicht so richtig.

Später haben wir alle Unterkünfte über Booking.com* oder Airbnb gebucht. Dass hat immer gut funktioniert.

Unsere Unterkünfte während der Reise

Canggu
Rimba Birdhouse, ca. 20€/Nacht
(Nur über hsh-stay.com buchbar. Ruf am besten direkt an zum buchen)

Ubud
Savira Bungalow, ca. 20€/Nacht
(Nur über hsh-stay.com buchbar. Ruf am besten direkt an zum buchen)

Munduk
Bali Rahayu Homestay*, ca 28€ /Nacht
Wahnsinns Blick ins Tal und super gemütliche Bungalows.

Amed
Three Brothers Bungalows*
ca. 15 € / Nacht
Die Zimmer sind etwas abgerockt, dafür ist die Lage (direkt am Meer) aber super!

Candidasa
Bali Santi Bungalow*
, ab 32 € / Nacht
Etwas gehobener.

Tipp: Wenn du noch nicht bei Airbnb angemeldet bist, kannst du dich über diesen Link registrieren. Du bekommst dann sofort 25 € Startguthaben von uns geschenkt!

Essen & Trinken

Bali ist ein richtiges Schlemmerparadies. Essen kann man hier fast überall richtig gut. Sogar an den kleinen Beachbars schmecken die Snacks total lecker.

Während unserer Rundreise haben wir fast ausschließlich in kleinen Warungs gegessen. Eine Mahlzeit kostet meist um die 2 €. Die Portionen wirken recht klein, machen aber super satt. Unterwegs haben wir uns ab und zu frisches Obst oder gekochte Maiskolben (ca. 0,30 €) gekauft. In touristischen Lokalen ist es etwas teurer, aber eigentlich nicht der Rede wert. Ein Hauptgericht kostet ca. 4 €.

Auf Bali gibt es scheinbar nur ein Bier: Bintang! Preislich haben wir hier nicht so wirklich durchgeblickt. Es kostete mal mehr mal weniger. Immer irgendwas zwischen 1,50 € und 3 € für ein großes Bier.

Tipp: Für sehr heiße Tage (oder den berüchtigten Bali Belly) empfehlen wir dir das isotonische Getränk Pocari Sweat (ja sweat wie schwitzen 😀 ). Es hilft die verlorenen Mineralstoffe etwas auszugleichen. Kostet ca. 1,50 € im Supermercado.

TRaditionelles Essen auf Bali

Transport

Um von A nach B auf Bali zu kommen gibt es verschiedene Möglichkeiten:

1. Scooter

Zum Erkunden der Insel eignet sich am besten ein Roller. Du bist damit frei wie ein Vogel und kannst jede Ecke erkunden. Aber: Du brauchst einen internationalen Führerschein, den du dir in Deutschland bei der Zulassungsstelle auch kurzfristig ausstellen lassen kannst (17 € in Dortmund).

Einen Scooter kannst du dir in jeder Unterkunft ausleihen. Sie kosten zwischen 50.000 und 70.000 IDR / ca. 3 € am Tag.

Achtung: Du bist nicht versichert! Für Schäden musst du selbst aufkommen.

Der Weg nach Tenganan / Bali

2. Perama-Bus-Tour

Für längere Strecken bietet sich Perama-Bus-Tour an. Den Anbieter gibt es in den bekannteren Orten z.B. Ubud, Sanur, Amed usw. und pendelt zwischen mehreren Städten mehrmals täglich hin und her.

Die Fahrten sind günstig und auch halbwegs komfortabel. Zum Buchen musst du vorher anrufen oder persönlich vorbei gehen. Die Preise kannst du vorab auf der Webseite einsehen.

Für die Fahrt von Ubud nach Bedugul haben wir pro Person 75k / ca. 4,50 € bezahlt.

3. Privater Fahrer

Die komfortabelste und unterhaltsamste Art zu reisen, ist sicher mit einem privatem Fahrer. Wenn es auch die teuerste ist. Du handelst den Preis immer vorher aus. Wir haben für eine Fahrt von ca. einer Stunde  200k / 12 € bezahlt. Es geht sicher auch etwas günstiger, oder auch teurer 🙂

4. Uber/Grab

Über die Apps kannst du dir private Fahrer bestellen, die noch etwas günstiger sind als die „normalen Fahrer“. Wir mussten jedoch die Erfahrung machen, das Uber und Grab-Fahrer nicht überall gern gesehen sind und z.B. in Ubud nicht fahren dürfen. Frag am besten in deiner Unterkunft nach, deine Gastgeber werden wissen ob es erlaubt ist.

5. Weitere Möglichkeiten

Es gibt noch andere Möglichkeiten sich auf Bali fortzubewegen. Für uns waren sie nicht relevant und deswegen können wir nicht viel sagen. Außer das es sie gibt:

  • Blue Bird Taxi
  • Sammeltaxis („Bemos“)
  • Roller-Taxi

Bezahlen auf Bali

Auf Bali bezahlst du mit indonesischen Rupiah (IDR). In fast allen unserer Homestays konnten wir wahlweise bar oder mit Kreditkarten bezahlen. In Lokalen oder Geschäften kannst du meistens nur bar bezahlen.

Geld abheben

Das Geld hebst du ganz einfach an Kreditkartenautomaten (z.b. BNI oder Mandiri) ab, die es eigentlich überall gibt. Es sollte lediglich ein „Visa“ oder „Maestro“-Sticker darauf zu finden sein.

Die meisten Automaten haben ein Abhebelimit von 1.500.000 – 2.000.000 IDR (115 €), du kannst aber mehrmals hintereinander etwas abheben.

Kreditkarten

Vor unserer Reise musste wir Kreditkarten beantragen. Wir entschieden uns für Comdirekt und Santander-Karten.

Comdirekt

  • 100 € Prämie (und 150€ wenn du nich zufrieden bist!)
  • weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • inkl. kostenloses Girokonto (brauch man nicht unbedingt, aber wir nutzen es jetzt als Reise-Sparkonto)

Hier kannst du deine comdirekt-Karte beantragen*

Santander

  • weltweit kostenlos Bargeld abheben (Bargeldabhebungen sind auf 300€ pro Tag limitiert)
  • Erstattung anfallender Gebühren
  • Aber: Santander bucht nur 5% der Umsätze selbstständig vom angegebenen (z.b. Giro-) Konto ab. Den Rest muss man selber überweisen. Alternative: vorher mit Geld aufladen und unterwegs verbrauchen.

Hier deine Santander-Karte beantragen

Unser Reiseführer

Dieses Mal reisten wir wieder mit einem Lonely Planet*. Alle Orte (auch die ganz kleinen) sind sehr detailliert beschrieben. Manche Informationen scheinen aber nicht mehr ganz so aktuell zu sein, aber das macht eigentlich nichts. Durch diesen Reiseführer haben wir tolle Orte wie z.B. Petulu oder Tenganan entdeckt, von denen wir vorher nichts wussten.

*Volle Transparenz: Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Empfehlungs-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wichtig: Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten!

Madlen

Ich bin 32 Jahre alt, lebe und arbeite in Dortmund. Ben und ich versuchen so oft es geht die Welt zu entdecken und euch an all den schönen Orten teilhaben zu lassen.

Alle Posts von Madlen