Brügge City Guide

Brügge City Guide

Brügge City Guide 1920 1280 Madlen

Hello Brügge! Endlich haben wir uns auch mal kennengelernt. Die kleine mittelalterliche Stadt gehört in die Kategorie „Muss man mal gesehen haben“, denn sie ist wirklich sehenswert und perfekt für einen Kurztrip.

Schon lange hatten wir Brügge auf unserer ellenlangen „Aaach-da-müssen-wir-auch-mal-hin-Liste“. Es wurde also Zeit. Von unserer Heimatstadt Dortmund sind es 3-4 Stunden Fahrtzeit mit dem Auto. Ein Katzensprung quasi. Zwei Nächte und zweieinhalb Tage haben wir hier verbracht und sind in die belgische Welt von Bier, Waffeln und Pralinen abgetaucht.

In diesem City Guide findest du unsere persönlichen Empfehlungen, ehrliche Meinung und nützliche Infos, die dir bei deinem Besuch hoffentlich helfen.

Sehenswürdigkeiten in Brügge

An sich ist Brügge schon eine einzige Sehenswürdigkeit. Die hunderte Jahre alte Innenstadt könnte auch Kulisse für einen Film sein. Was die Häuser wohl für Geschichten erzählen könnten? Manche von ihnen sind 400 Jahre alt.

Die ganze Geschichte der Stadt reicht aber bis ins 9. Jhd. zurück und war eine ziemliche Achterbahnfahrt: Sie wurde von Wikingern gegründet, war eine mächtige Handelsmetropole, später war Brügge sogar mal die ärmste Stadt Belgiens. Heute geht es wieder bergauf, da Brügge ein internationales Touristenziel geworden ist. Das liegt an der wunderschönen, detailverliebten Architektur und auch an den vielen Leckereien.

Am besten läufst du einfach drauf los, zu sehen gibt es einfach überall etwas. 🙂

Der Belfort in Brügge

Brügge vom Wasser aus: Grachtentour

Wir haben uns erst ein wenig gewunden. Wir wollten keine Grachtentour machen, weil uns die vielen Boote wie Massen-Menschen-Transporte vorkamen. Dazu auch noch endlose Schlangen am Ticketschalter, vollgestopfte Boote und genervte Passagiere. Puh.

Aaaber, was interessiert uns unser Geschwätz von gestern. Am nächsten Tag entschlossen wir uns spontan doch noch eine Grachtentour zu machen, es war auch deutlich weniger los.

Unser Fazit: Sollte man mitnehmen. Die Perspektive ist eine ganz andere. Du fährst an entlegenen Ecken vorbei, die von der Straße nicht zu sehen sind. Unser Kapitän sprach auf Belgisch und Englisch. Er hat zu jedem Haus eine Geschichte zu erzählen, was die Fahrt ganz unterhaltsam machte.

Wo: verschiedene Abfahrtspunkte (wir waren hier: Rozenhoedkaai), Wann: tägl.: 10 – 18 Uhr, Wie lange: 30 – 40 Minuten, Wieviel: 8€ Erwachsene, 4€ Kinder

Grachtenfahrt in brügge

Mal was anderes: Die Windmühlen von Brügge

Eine Sehenswürdigkeit, die sich etwas außerhalb des historischen Zentrums befindet ist die Sint-Janshuismolen. Sie ist die letzte von vier Mühlen, die besichtigt werden kann. Das gute Stück steht schon seit 1770 dort und wurde nur in Teilen erneuert. Auch heute mahlt sie noch Mehl und mit etwas Glück kann man dabei sogar zuschauen.

Man darf sich in der gesamten Mühle umschauen, aber nicht alles anfassen. Überall hängen Fotos aus vergangenen Jahren und es riecht ein bisschen nach einem alten Holzboot. Die Müller erklären dir gerne alles zur Mühle, wenn sie nicht gerade beschäftigt sind.

Wo: Kruisvest 3, Wann: Di. – So.: 9:30 – 17:00 Uhr (zw. 12:30 – 13:30 Uhr ist Mittagspause), Wieviel: 4 € Erwachsene, Kinder kostenlos

Den Besuch bei der Mühle kann man direkt mit einer Stippvisite in die gemütlichen Eckkneipe „De Verloren Hoek“ oder „De Windmohlen“ verbinden. Super leckeres Kirschbier und zur Abwechslung eine sehr entspannte Atmosphäre erwarten dich hier. Die Kneipen befinden sich zwei Minuten von der Mühle entfernt.

Windmühle in Brügge

Essen & Trinken in Brügge

Waffeln, Schokolade, Pommes, Bier. Dass sind die bekanntesten belgischen Köstlichkeiten. Aber auch Fischsuppe, frittierte Muscheln und deftige Hausmannskost sind typisch für die flämische Küche.

Sich in Brügge für ein Lokal zu entscheiden ist gar nicht so einfach, alle sehen sehr gut aus und versprechen eine super Küche.

In vielen Restaurants werden ausschließlich Menüs angeboten. Und die sind leider kein Schnäppchen. Auf dem Grote Markt geht´s ab 39 € pro Menü erst los. Uns haben diese Preise ziemlich abgeschreckt, daher haben wir lieber in den Seitenstraßen nach Lokalen gesucht. Und sind auch fündig geworden.

Tipp: Am besten kommst du nicht all zu spät, denn alle Restaurants nehmen um 22:00 Uhr die letzte Bestellung auf.

Hier sind unsere Empfehlungen:

Gut und günstig Frühstücken: The Nomad

Günstig Frühstücken in Brügge

Das perfekte Frühstück gibt es im „The Nomad“. Wähle aus verschiedenen Frühstücksplatten, oder stelle dir selbst etwas zusammen. Wir haben das größte Menü genommen: Kaffe, Orangensaft, Brötchen, Brot, Croissant, Wurst, Käse, Marmelade und ein Obstsalat für ….. 15 €! Super Preis für Brügge (und überhaupt, selbst in Dortmund wär das teurer gewesen).

Die Bedienungen sind dazu auch noch unglaublich freundlich und gut gelaunt. Da geht man wirklich gerne essen. Ganz große Empfehlung der Laden.

Wo: Het Zand 12, Wann: Mo. – Sa.: 9 – 18 Uhr, Wieviel: günstig

Die größten Waffeln in ganz Brügge: Lizzie’s Wafels

„Der Laden ist voll, bitte in die Schlange stellen“ stand auf einem Schild mitten im Eingang vom unscheinbaren Waffelladen. Wir standen wie die Ochsen vorm Scheunentor. „Warten Sie hier etwa auf einen Platz?“ fragten wir die Familie, die in den tiefen Fensterbänken saß und etwas unruhig zu uns aufschaute. „Ja,ja. Das dauert hier. Der Laden ist sehr beliebt.“

Das warten hat sich aber gelohnt! Lizzie’s Wafels ist ein super netter Laden, mit unheimlich freundlichen, ja fast mütterlichen Damen. Wir fühlten uns, als wären wir grad bei einer Tante zu Besuch, die uns liebevoll umsorgt. Die Besitzerin Lizzie war auch da, wirbelte mit ihrer kleinen Schürze, der perfekten Frisur und dem perfekt sitzendem Make up von Gast zu Gast, nahm Bestellungen auf und unterhielt sich mit einigen Touristen über dies und das.

Die Waffeln sind übrigens auch sehr, sehr, sehr lecker. Und. Enorm groß. So groß wie ein DIN A4-Blatt. Ziemlich beeindruckt von der Größe haben wir beschlossen uns eine Waffel zu teilen. Dazu noch ein wenig Vanilleeis und Erdbeeren. Im Nachhinein bereuten wir das fast ein wenig, denn die Waffeln in Belgien sind nicht so schwer und mächtig wie unsere deutsche Variante. Eher knusprig und luftig. Lass dich also nicht von der Größe irritieren, die schafft man wirklich locker allein.

Wo: Sint-Jakobsstraat, Wann: Mi. – So.: 11 – 17 Uhr, Wieviel: etwas teuer

Deftige Hausmannskost: De Vlaamsche Pot

Wie aus einem wunderschönen, kitschig, romantischen Film kommt De Vlaamsche Pot daher. Rot-Weiß karierte Tischdecken, schummrige Lichterketten und viele Details die aus Omis Wohnzimmer stammen könnten.

Waterzooi in Brügge

Den kleinen Laden haben wir zufällig beim „Wir-gucken-mal-in-die Seitenstraßen“ gefunden. Er liegt abseits der großen Straßen und Plätze wo sich Restaurant an Restaurant reiht.

So. Zum wichtigsten. Das Essen: Hier geht es deftig zu, die flämische Küche ist nur etwas für den großen Hunger. Die Portionen sind extrem groß, was auch die hohen Preise erklärt.

Ich habe mir ein typisches Gericht für Brügge ausgesucht: Waterzooi. Das ist eine Gemüsesuppe mit Seegras und wahlweise mit Fisch oder Hühnchen. Extrem lecker! Kannten wir vorher gar nicht. Ben hatte einen Schmorbraten, den Klassiker unter den flämischen Gerichten. War auch richtig gut.

Wo: Helmstraat 3-5 , Wann: Mi. – Fr.: 17.30 – 22:00 Uhr & Sa. – So.: 12.00 – 22:00 Uhr, Wieviel: etwas teurer, aber riesige Portionen (Hauptgerichte ab 20 €)

Gute Hausmannskost in Brügge

Kleine Sünde für Zwischendurch: Olivier’s

In Brügge gibt es bekanntlich obszön viele Schokoladen-Geschäfte. Aber in den meisten wird nur noch eingekaufte Ware weiter verkauft. Sieht alles wunderschön aus, aber wir waren auf der Suche nach echten belgischen Pralinen aus Brügge.

In Olivier´s Chocolate Shop wurden wir fündig! Hier wird alles noch mit Liebe handgemacht und dass schon seit über 20 Jahren.

Der Kakao-Duft im Laden ist betörend. Man möchte sich am liebsten in die Theke setzen und alles einmal probieren. Im Sortiment befinden sich Schokoladentafeln und viele, viele verschiedene Pralinen.

Wir haben eine Geschenkbox mit ungefähr 20 unterschiedlichen Pralinen gewählt, du kannst dir aber auch selbst eine Box zusammen stellen lassen. Unsere Box war nach zwei Tagen leer und ich bin sowas von begeistert vom tollen Geschmack.

Wo: Sint-Amandstraat 14, Wann: Mo. – Sa.: 11:00 -18:30 Uhr,  Wieviel: mittel

Shoppen in Brügge

Zugegeben bin ich ein kleiner Shoppingmuffel, weil mich die immer gleichen Geschäfte nerven. H&M, Zara, P&C (etc.) haben sich in den meisten Innenstädten breit gemacht und verschlingen damit jeglichen mal da gewesenen Stadt-Charakter. Mal abgesehen davon, dass diese Geschäfte einen mehr als schlechten Ruf haben (Nachhaltigkeit, Arbeitsbedingungen).

Aber in Brügge ist das nicht so! Es macht unheimlich viel Spaß in jedes Schaufenster zu gucken, weil man absolut nichts davon kennt. Die Stadt legt scheinbar Wert darauf, eine bunte Vielfalt von kreativen und einzigartigen Geschäften anzubieten.

Hier kannst du dir einen kleinen Vorgeschmack holen.

Tipp: In Belgien haben manche Geschäfte auch Sonntags offen, jeden ersten Sonntag ist sogar verkaufsoffener Sonntag.

Hier zwei Shops, die uns besonders aufgefallen sind:

Das Walhala für Kleidung: Think Twice

Es muss nicht immer neue Kleidung sein. Stöbern auf Trödelmärkten oder Second-Hand-Shops sind viel spannender, weil man einfach nie weiß was man finden wird. Vintage-Klamotten aus verschiedensten Jahrzehnten, aber auch aktuelle Mode findest du im Think Twice.

Das Konzept des Laden sieht vor, dass alle 6 Wochen komplett neue Klamotten einziehen. In den jeweils letzten zwei Wochen startet der große Ausverkauf. Schnäppchengarantie!

Wo: Sint-Jakobsstraat 21, Wann: Mo. – Sa.: 10 – 18 Uhr, So.: 13 – 18 Uhr, Wieviel: mittel (teurer als auf dem Trödel)

XXX: Boudoir Erotik Boutique

Jap! Da waren wir drin. In einer Erotik-Boutique. Es war ungefähr so:

„Hää, was is denn das?“ Wir drückten unsere Nase an dem riesigen, schwarzen Schaufenster platt. Nur drei handtellergroße, silbern-glänzende Dingsdas standen dort. „Mhhh“. Wir blickten auf die Beschriftung der Eingangstür:
“Boudoir Erotik Boutique, oh!“
„Oha! Dann sind das vielleicht … „
„Sollen wir mal rein? Sieht ja ganz schick aus.“

Und da waren wir.

Der Laden ist im Gegensatz zu unseren deutschen Sex-Shops sehr niveauvoll. Keine DVD-Cover mit verzerrten Leibern. Keine knallbunten Riesen-„Teile“. Keine eklige Pornoecke in der sich eigenartige Gestalten rumdrücken.

Hier sieht es eher aus wie im geheimen Spielzimmer von Christian Grey.

Sex Shop in Brügge

Von der Einrichtung, über die Ware bis hin zu den Beratern ist alles sehr schlicht, schick und elegant. Vor allem Dessous, Spielzeuge und andere erotische Accessoires findest du hier.

Wir finden diesen Laden erwähnenswert, weil er ziemlich einzigartig ist.
Selbst die Lage, inmitten von Souvenier- und Pralinengeschäften, ist ungewöhnlich und spricht für den Shop.

Wo: Wollestraat 49, Wann: Mo. – Fr.: 10 – 18 Uhr, Sa. – So.: 11 – 18 Uhr, Wieviel: teurer

Spartipps für Brügge

Brügge ist ja bekanntlich nicht gerade die günstigste Stadt. Es ist aber auch kein Problem, wenn das Budget nicht so groß ist. Hier unsere Spar-Tipps.

Artikelempfehlung: Kein Geld zum Reisen? So klappt’s trotzdem

Galerien besichtigen

Kostenlose Galerie in Brügge

Moderne Kunst zum Nulltarif anschauen? Kein Problem! In Galerien kannst du dir Werke von aufstrebenden Künstlern anschauen. Es kostet keinen Eintritt, da die Galerie die Werke ja verkaufen möchte.

Sobald wir eine entdecken, werfen wir immer einen Blick hinein. Es ist einfach spannend zu sehen wie unterschiedlich sich Menschen ausdrücken.

Direkt gegenüber vom Rozenhoedkaai ist die Absolute Art Galerie. Hier werden in wechselnden Ausstellungen verschiedene Künstler aus aller Welt vorgestellt. Bei unserem Besuch konnten wir Ölgemälde, raumgreifende Illusionen und Skulpturen anschauen.

Du kannst dir die Werke auch vom Personal erklären lassen. Dass eröffnet nochmal einen anderen Blick.

Wo: Dijver 4, Wann: Do. – Di.: 11 -18:30 Uhr, Wieviel: kostenlos

Märkte besuchen

Eigentlich in jeder Stadt ein Muss. Auf Märkten bekommt man das beste Gefühl dafür wie das Herz der Stadt schlägt. Wird hier hart verhandelt oder lieber ein Pläuschchen gehalten? Gibt es regionale Kost oder viel abgepacktes und nur Schnickschnack? Jeder Markt ist anders und das macht es so spannend.

In Brügge gibt es fast täglich Märkte. Hier eine Übersicht.

Wir haben uns den Trödelmarkt am Dijver angeschaut. Ein wirklicher hübscher, wenn auch sehr kleiner Markt. Hier findest du vor allem Antiquitäten und Handwerk. An den Ständen ist überall viel los, aber es herrscht kein Gedränge. Du kannst alles anfassen und die Händler erklären gerne etwas zur Herkunft des Produktes. Wir empfanden die Stimmung, trotz vieler Touristen, als sehr entspannt und lebendig zugleich. Wenn du mal eine Verschnaufpause brauchst gibt es reichlich Bänke, oder du setzt dich an das Grachtenufer und beobachtest die vorbeifahrenden Boote.

Wo: Dijver, Wann: 15. März – 15. Nov.: Sa. – So. 10 – 18 Uhr / 1. Juni – 30. Sep.: zusätzlich auch Fr. Wieviel: Kostenlos

Flohmarkt in Brügge

Günstig Essen

In Brügge essen zu gehen ist sauteuer. Die Portionen sind dafür gewaltig, aber manchmal reicht ja auch ein kleiner Snack um satt zu werden. Als wir auf der Suche nach einer günstigen Kleinigkeit waren suchten wir ziemlich lange. Mit knurrendem Magen eine Herausforderung.

Am Ende sind wir dann doch fündig geworden. In der kleinen Snackbar SaBa, direkt am Platz der neuen Konzerthalle. Erwarte keine kulinarischen Highlights, aber dafür unschlagbar günstige Preise und einen vollen Bauch. Wir haben uns einen Burger, Pommes und eine Frikandel gekauft und haben um die 13 € für alles bezahlt. Geschmeckt hat auch fast alles. (Probier die Bratensoße auf den Pommes lieber nicht. 🙂 )

Wo: Noordzandstraat 90, Wann: keine Infos gefunden Wieviel: günstig

Spartipp Brügge, günstig Essen

Stadtführung für kleines Geld

Vor kurzem erst haben wir erfahren, dass es in fast jeder Stadt sogenannte „Free Walking Tours“ gibt. Den Preis für die Tour bestimmst du selbst. Es gibt unterschiedliche Touren, z.B. eine Nacht-Tour oder Street-Art-Touren. Die Guides sind meist Studenten, oder Bewohner die dir ihre Stadt gerne näher bringen möchten. Richtig tolles Konzept finden wir. Hier erfährst du mehr darüber.

Unterkünfte in Brügge

Puh, also für Sparfüchse ist Brügge ein schweres Pflaster. Auch bei den Unterkünften ist es nicht so leicht etwas günstiges zu finden. Wir sind relativ spontan hier her gefahren und Hotels und Hostels waren so kurzfristig unerschwinglich für uns. Aber zum Glück, gibt es noch mehr Möglichkeiten wie du unterkommen kannst.

Airbnb

Wir hatten Glück und fanden bei Airbnb ein günstiges Zimmer bei einem Paar, etwas außerhalb der Innenstadt. Für uns recht neu, sich seine Behausung mit anderen zu teilen. Aber alles kein Problem, unsere Gastgeber waren super und ein Zimmer reicht allemal. Man ist ja nur zum Schlafen zuhause. 

Hier unsere Airbnb-Unterkunft.

Tipp: Wenn du noch nicht bei Airbnb angemeldet bist, kannst du dich über diesen Link registrieren. Du bekommst dann sofort 25 € Startguthaben von uns geschenkt!

Hotels

Ein günstiges Hotel konnten wir zu dem Zeitraum, als wir hier waren nicht finden. Wenn du eins kennst, lass es uns gerne wissen. Wir buchen meist über Booking.com*

Tipp einer Leserin: Hotel Ter Brughe* (Danke Manja 🙂 )
Mitten in der historischen Altstadt gelegen und wunderschönes Gebäude mit wahnsinnig toller Einrichtung.

Hostels

Auf hostelworld.com findest du eine große Auswahl aller Hostels in und um Brügge. Am günstigsten sind Mehrbettzimmer (ab 27 €), für mehr Privatsphäre kannst du auch wie im Hotel Doppelzimmer buchen (ab 100 €).

Camping & Glamping

Wenn du nicht unbedingt mitten in Brügge wohnen musst, dann ist Camping oder das luxuriösere Glamping eine gute Alternative. Rund um Brügge gibt ein paar Campingplätze, einige davon auch direkt am Meer.

Couchsurfing

Billiger geht’s nicht, denn das Prinzip von Couchsurfing ist, dass du völlig kostenlos bei Einheimischen wohnst. Nimm am Leben anderer reiselustigen und offenen Menschen teil und lerne so vielleicht auch neue Freunde kennen. Um ein Sofa zum Übernachten zu finden musst du dich auf www.couchsurfing.com registrieren und dich um den Platz bewerben. Die Gastgeber entscheiden selbst, ob sie dich einladen.

Wir haben uns noch nicht so richtig getraut auf fremden Sofas zu schlafen, aber wir wollen es unbedingt mal ausprobieren.

Anreise nach Brügge

Aus Deutschland kommt man von überall sehr gut nach Brügge. Wir leben in Dortmund, von hier aus sind wir einfach mit dem Auto gefahren. Mit etwas Glück ist man in 3 Stunden schon da.

Du kannst auch super mit einem Flixbus, der Deutschen Bahn oder dem Thalys (nur von NRW) anreisen. Das dauert allerdings etwas länger, aber ist mit etwas Glück recht günstig.

Schau einfach mal auf den Seiten von GoEuro oder From A to B vorbei. Dort werden dir unterschiedliche Optionen vorgeschlagen, die du gut miteinander vergleichen kannst.

Auch mit Mitfahrgelegenheiten (z.B. BlablaCar) haben wir super Erfahrungen gemacht. Das ist die wahrscheinlich schnellste und günstigste Variante für eine Anreise. Und man lernt noch nette Leute kennen. Einfach anmelden, Strecke suchen und jemanden finden, bei dem du mitfahren möchtest. Oder andersherum, selbst jemanden mitnehmen.

Gut zu wissen

Fortbewegung in Brügge

Du brauchst nur gutes Schuhwerk um Brügge zu erkunden. Wenn du doch etwas gemütlicher durch die Stadt kommen möchtest, dann kannst du dich mit einer der zahlreichen Pferde-Kutschen (ist teuer und für die Tiere so naja) oder Fahrradrikschas durch die Gegend fahren lassen.

Fahrräder kannst du auch mieten, aber bei den vielen Menschen ist es etwas beschwerlich voran zu kommen. Das lohnt sich wohl eher, wenn man das wuselige Zentrum verlassen will.

Parken in Brügge

Es gibt mehrere Möglichkeiten in Brügge zu Parken. Die Parkzonen sind in grün und blau unterteilt und unterschiedlich teuer. In der Innenstadt darfst du überall maximal 4 Stunden parken (Parkscheibe nicht vergessen). Hier ist eine Übersicht der Parkzonen.

Außerhalb der Innenstadt ist das Parken umsonst und du darfst auch länger als vier Stunden dort stehen. Du brauchst ca. eine halbe Stunde zu Fuß in die Stadt.

Um die Stadt herum verteilt gibt es auch mehrere kostenlose Park & Ride-Plätze, von dort aus kannst du mit dem Bus in die Stadt fahren. Mehr Infos hier.

Zwei Parkhäuser inmitten der Stadt sind am komfortabelsten, aber auch am teuersten.

Bezahlen in Brügge

Anders als in Deutschland, kannst du hier so gut wie alles mit deiner EC-Karte bezahlen. In der gesamten EU ist das kostenlos. Aber! Ein paar Banken berechnen dir dennoch Gebühren, klär das am besten vor der Reise ab.

Geld abheben kostet hingegen immer eine Gebühr (meist um die 4-5 € pro Abhebung!), dass solltest du also noch in Deutschland erledigen.

Unser Fazit zu Brügge

Bevor man in einen Kinofilm geht, hat man immer eine gewisse Erwartungshaltung. „Ahh, ein Agentenfilm, geil! Viele Explosionen!“ – „Oh, ich dachte hier geht´s um eine verzwickte Story?“

So ähnlich ging es uns mit Brügge.

Jeder von uns hatte schon ein Bild im Kopf. Beide hatten wir ganz unterschiedliche Vorstellungen. Diese Erwartungshaltung ist dann das Maß, mit dem wir alles abgleichen: Erwartung vs. Realität.

Und was haben wir jetzt erwartet?
Im Grunde eine kleine verschlafene Märchenstadt. Verwinkelte Gassen, mittelalterliche Häuschen und Pommes an jeder Straßenecke. Also eher einen Disneyfilm mit Pommes in der Hauptrolle.

Jetzt die Realität: Brügge ist vor allem sehr touristisch und teuer. Das stand vorher in keinem der vielen Blogs die wir gelesen hatten. Die Stadt ist wunderschön. Es IST eine Märchenstadt mit liebevollen Details, hübschen Häusern und Essen zum Niederknien. Aber es ist so voll hier. Eigentlich sind hier nur Touristen unterwegs. Das hatten wir einfach nicht erwartet.

Aber man muss dazu sagen, dass wir am Wochenende bei strahlendem Sonnenschein hier waren. Unter der Woche sieht das sicher ganz anders aus.

In Brügge an einer Gracht sitzen

Die Stadt ist für ihre Größe super abwechslungsreich. Du kannst super Shoppen, Essen oder auch in eins der vielen Museen gehen. Ganz in der Nähe ist das Meer und auch die Niederlande (schon mal in Middelburg gewesen?).

Uns hat das Wochenende in Brügge gut gefallen, aber mehr als 2 Tage hätten wir auch nicht bleiben wollen. Warst du schon mal in Brügge? Wenn ja, wie hast du es dort empfunden?

Unser kostenloser Roadtrip Guide wartet schon auf dich!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte ein kostenloses E-Book!

Unser Guide für Road-Trip Anfänger

Lerne mit unserem Guide was du für deinem ersten Roadtrip wissen musst und bleibe mit uns in Verbindung.

*Volle Transparenz: Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Empfehlungs-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wichtig: Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten!

Madlen

Ich bin 32 Jahre alt, lebe und arbeite in Dortmund. Ben und ich versuchen so oft es geht die Welt zu entdecken und euch an all den schönen Orten teilhaben zu lassen.

Alle Posts von Madlen
2 Kommentare
  • Ein toller Beitrag, der Lust macht, noch einmal nach Brügge zu fahren.
    Wir waren letztes Jahr im November in Brügge. Wir wollten schon recht lang in die kleine belgische Stadt. Der Film „Brügge sehen und sterben“ hat uns wirklich Lust darauf gemacht. Es ist wirklich eine kleine Märchenstadt. Und unser großer Vorteil war wahrscheinlich auch die Reisezeit, aber selbst da waren unheimlich viele Touristen unterwegs und wir haben mehrerer Anläufe unternommen, um auf den Belfried zu kommen, da uns die Schlange eindeutig zu lang war. Und ja, günstig ist es auch nicht. Aber schön. Das macht dann auch schon wieder einiges wett 🙂
    Und wir hatten unwahrscheinliches Glück mit unserem Hotel. Wir waren um Hotel Ter Bruegge, dass uns zu zweit mit Frühstück keine 100 € pro Nacht gekostet hat.
    Ich würde auch auf jeden Fall noch einmal hinfahren. Vielleicht ergibt sich die Gelegenheit mal wieder …
    Liebe Grüße
    Manja

    • Hi Manja! 🙂
      Den Belfried haben wir leider nur von unten bestaunt 😀 Bei langen Warteschlangen kriecht die Ungeduld in uns hoch und dann lassen wir diese eine Sache eben aus. Obwohl wir uns vor einer Weile geschworen haben jeden Turm zu besteigen, weil man da ja so eine gute Aussicht hat. Bisher ist es bei dem Plan geblieben (ein bisschen liegt es auch an der Vorstellung hunderte Treppen hinaufsteigen zu müssen).

      Aber ich gebe dir absolut Recht, Brügge ist wirklich ein hübsches Fleckchen auf unserer Erde.

      Und danke für den Hoteltipp, den werde ich direkt hier mit aufnehmen 🙂

      Ganz liebe Grüße ins Vogtland,
      Ben & Madlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.