5 Barcelona Tipps – Nicht lesen wenn die Sonne scheint!

5 Barcelona Tipps – Nicht lesen wenn die Sonne scheint!

5 Barcelona Tipps – Nicht lesen wenn die Sonne scheint! 1920 1536 Madlen

Barceloooona! Barceloooonaaaa! Als ich erfuhr, dass wir einen Kurztrip in die katalanische Hauptstadt machen werden, hörte ich die ganze Zeit nur noch diesen einen heroischen Song von Freddy Mercury. Er schepperte permanent in meinen Gedanken rauf und runter und ließ die Vorfreude nur noch größer werden.

Warum ich mit so einem coolen Kurztrip eigentlich überrascht werde? Jaaaha, ich hatte Geburtstag! Und da Ben und ich uns nichts besseres vorstellen können, als gegenseitig Momente und Zeit zu schenken, ging es dieses Mal eben nach Barcelona.

Wir waren auch schon in Madrid, hier kannst du alles nachlesen.

Barcelooooona!

Baaaaarcelooooona
It was the first time that we met
Baaaaarcelooooonaaaaa!
How can I forget.

– Freddy Mercury, Song: Barcelona –

Nun, bei unserem Besuch im Februar zeigte sich die Stadt leider nicht von seiner majestätischen Seite, sondern nur von seiner ziemlich verregneten. Und wir dachten immer, in Barcelona würde es niemals regnen. Nuuunja, wat willste machen. Was man nicht ändern kann ist das Wetter, was man daraus macht hingegen schon. Also sind wir trotz 3 Tage Dauerregen losgezogen und haben die Stadt mal anders entdeckt.

Hier also unsere 5 Tipps, wie du regnerische Tage trotzdem super nutzen kannst.


  1. Geh richtig lecker Essen, am besten mit dem schönsten Ausblick der Stadt!

Essen geht immer! Und mit einem phänomenalen Ausblick ist es direkt noch viel, viel besser. Und den besten Blick gibt es im Restaurant Mirablau. Das Lokal liegt am Fuße des Tibidabo, also schon etwas über der Stadt. 

Die Preise sind hier echt überschaubar. Wenn du Tapas bestellst, probier unbedingt mal die Kroketten mit Rind. Fanden wir so gut, dass wir direkt ein paar nachbestellt haben.

Ausblick vom Tibidabo in Barcelona

Abends verwandelt sich das Mirablau in eine coole Cocktailbar, wo viele Einheimische den Abend genießen. Der Blick über die abendlich leuchtende Stadt ist bestimmt auch ein echtes Highlight.

In der Nähe des Mirablau befinden sich der Park Güell, das CosmoCaixa und die schöne Kirche Sagrat Cor, die der Basilka Sacre Coeur in Paris nachempfunden wurde. Man kann alles schön miteinander verbinden.

Wo: Plaza Doctor Andreu, Wie: Metro L3 Penitents od. L7 Av Tibidabo | Bus: Linie 124 Penitents


2. Echte Katalanische Schätze finden!

Ohhh Schätze! Als Kind hatte ich gleich mehrere Geheimverstecke in denen ich meine Kostbarkeiten verwahrte. Auch heute noch liebe ich es Dinge aus vergangenen Zeiten anzuschauen.

Interessante Mitbringsel, Antiquitäten und Krimskrams findest du auf dem Encants Markt. Neben Vintage Möbeln, alten Comics, Klamotten, Schallplatten, Kunstdrucken gibt es aber eben auch ganz viel Ramsch. Es macht aber Spaß sich die alten Sachen anzugucken und nach einem echten Schatz Ausschau zu halten.

Der Markt ist mit einem riesigen Spiegel überdacht, dass sieht nicht nur total cool aus sondern schützt auch noch vor Regen.

Wo: Avinguda Meridiana 69, Wann: Mo., Mi., Fr. & Sa. 9-20 Uhr, Wie: Metro Gloria

Willst du erfahren was die treibende Kraft einer Welle ist, wie sich Plasma entlädt und wie sich ein tropischer Regenguss anfühlt?

3. Ab ins Museum des Lebens!

Ein Besuch im Museum ist toooootal spießig und nur für Langweiler? Finden wir irgendwie gar nicht. Es gibt ja auch Museen die nicht nur Gemälde oder Kunst ausstellen. Zum Beispiel das CosmoCaixa! Es ist ein richtiger Abenteuerspielplatz, denn hier lernst du zum Beispiel wie Wellen entstehen, warum Eis schmilzt oder wie ein Regenwaldbiotop funktioniert. Sogar einen tropischen Regenguss kannst du hier miterleben, denn es gibt hier einen großen Urwald, inklusive Bewohner. Hier waren wir mit Abstand am längsten, denn in den Aquarien leben riesengroße Fische und Rochen, die uns total fasziniert haben.

Dann gibt es dort auch noch ein Planetarium und eine Art Streichelzoo. Den Besuch musst du beim Einlass anmelden und auch extra bezahlen. Ein bisschen Geduld musst du dann aber mitbringen, denn es gibt nur eine begrenzte Teilnehmerzahl und daher sind die Wartezeiten manchmal sehr lang.

Wo: Carrier de Isaac Newton, Wann: Di-So. 10-20 Uhr, Wieviel: 4€ (Planetarium extra 4 €)

Tipp: Jeden Sonntag ist in vielen Museen der Eintritt kostenlos, hol dir am besten eine Liste der Museen aus einem der vielen kleinen Touristenbüros.

4. Den bekanntesten Markt Barcelonas besuchen

Der Mercat de la Boqueria in Barcelona

Jaaa, der Mercat de la Boqueria ist sicher eine der bekanntesten Adressen für Touries in Barcelona. Denn hier ist naschen erlaubt, aber nur wenn man dann auch kauft. So hört man es zumindest. Wir wollten uns das Spektakel auch mal anschauen und zum Glück ist auch dieser Markt überdacht und schützt vor dem ollen Regen.

Innendrin ist es richtiges Fest für die Sinne: alles ist kunterbunt und wunderbar hergerichtet, alle paar Meter riecht es anders und auch die Stimmung ist wirklich angenehm. Vielleicht geht es in der Hauptsaison hier etwas turbulenter zu, aber als wir im Februar hier waren konnten wir ganz entspannt überall schauen, schnuppern und auch doch mal probieren.

Gaaaanz besonders toll fand ich natürlich die Schokoladenstände. An einem mussten wir auch zuschlagen, so verführerisch war die Auslage. Wir haben eine typisch katalanische Süßigkeit gekauft: Crema Catalana als Kuchen uuund weißer Nougat. Das alles gab es am Stand von Torrons Artesans.

Wo: Rambla 91, Wann: Mo.-Sa. 8 – 20.30 Uhr, Wie: Metro L3 Liceu

5. Durch die verregneten Gassen spazieren

Verregnetes Barcelona

Ja! Ganz genau! Das bisschen Regen sollte dich nicht aufhalten die Straßen zu erkunden. Einen Regenschirm in Barcelona zu finden ist zwar nicht ganz so einfach, aber du findest sicher einen. Wir haben einen auf dem Trödel erstanden, im Supermarkt war irgendwie nix zu finden.

Für einen Spaziergang im Regen ist jedes Viertel ja irgendwie schön. Wir haben uns für einen Schaufensterbummel in der Altstadt Barri Gòtic und El Raval entschieden. Einfach der Nase nach, irgendwas interessantes wirst du schon finden. Ab und zu kann man mal in eins der vielen kleinen Geschäfte hüpfen, aber Achtung: den Schirm immer sofort am Eingang abstellen und nicht den ganzen Laden volltropfen! Wenn du das mal vergessen solltest, werden dich die Ladeninhaber ganz schnell daran erinnern. 🙂

Zugegeben ist draußen irgendwie so gar nichts mehr los sobald es regnet, aber so herrlich still und für dich allein wirst du Barcelona auch selten erleben.

Wenn du lieber eine geführte Tour machen möchtest, schau doch mal bei Getyourguide vorbei, dort findest du viele interessante Führungen, wie z.B. die Geistertour*.

Touren für schlechtes Wetter

Hier haben wir noch ein paar interessante Touren und Sehenswürdigkeiten aufgelistet, die man bei schlechtem Wetter prima machen kann.

Ein Besuch in der berühmten Sagrada Familia

Gehört zu jedem Barcelona-Besuch dazu, oder? Wenn du planst dorthin zu gehen, empfehlen wir dir ein „Ohne Anstehen-Tickets“ zu kaufen. Die Wartezeit soll dort zwischen ein und zwei Stunden liegen. So kannst du aber einfach hereinspazieren. Du musst allerdings zu einer festen Uhrzeit kommen. Hier geht’s zu den Tickets*

Gaudís Casa Batlló bewundern

Um Gaudí kommt man in Barcelona nicht herum. Der Architekt prägt das Bild der Stadt. Das Casa Batlló ist ein besonderes schönes Architekturjuwel. Auch hier wird dazu geraten sich besser vorab Tickets zu kaufen, da sonst lange Wartezeiten drohen. Am besten kommst du auch recht früh, denn hier wird es gerne richtig voll. Hier Tickets buchen*

Bei einem Flamenco-Abend dabei sein

Den traditionellen spanischen Volkstanz einmal ganz nah miterleben und nebenbei ein leckeres Abendessen genießen. Warum nicht? Die Tanzshows gibt es in der ganzen Stadt und werden zu unterschiedlichen Preisen angeboten. Schau doch mal hier*

Fortbewegung in Barcelona

Wenn das Wetter nicht mitspielt, fährt man am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Liniennetz ist super ausgebaut, manche Metrostation aber sehr unübersichtlich. Wir sind sehr viel mit Bus und Metro gefahren, da die Entfernungen in Barcelona einfach sehr groß sind.

Öffentliche Verkehrsmittel

Metro & Tram & Busse

In der Innenstadt kommt man überall super mit Metro und Tram hin. Sie fahren alle paar Minuten. Unter der Woche fahren sie bis 24 Uhr, am Wochenende sogar durchgängig.

Fahrplan Metro

Am Stadtrand ist man am besten mit einem Bus oder dem FGC (katalanische Nahverkehrszüge) unterwegs.

Preise

Einzelfahrschein: 2,20 € (75 Min. gültig)
Airport Ticket Metro L9: 4,60 €
10er-Karte: 10,20 € (ein Ticket je 75 Min. gültig)
T-Dia (Tageskarte): 8,60 €

Achtung: Einzelfahrscheine können mehrmals benutzt werden! Jedoch nicht wenn du sie im Bus kaufst. Dann darfst du damit nicht in die Metro. Andersherum ist das kein Problem.

Spartipp: Hola BCN-Card

Wenn du es etwas unkomplizierter möchtest, dann können wir dir die Hola BCN-Card* empfehlen. Damit kannst du alle Verkehrsmittel nutzen und musst dich nicht um den Ticketkauf kümmern. Die Fahrt mit dem Airportshuttle ist auch mit inbegriffen.

Wir haben die Karte damals für 4 Tage gekauft und fanden es wirklich perfekt für uns, da wir viel mit Metro und Bus unterwegs waren.

2 Tages-Ticket: 15 €
3 Tages-Ticket: 22 €
4 Tages-Ticket: 28,50 €
5 Tages-Ticket: 35 €

Taxi & Uber

Taxis sind in Barcelona relativ günstig. Es gibt verschiedene Tarife die sich nach Wochentagen und Uhrzeit richten. Die Startgebühr liegt bei ca. 2,10 € und je Kilometer kommen nochmal ca. 1,35 € drauf.

Möchte man vom Airport aus fahren kommt eine Gebühr von ca. 4,20 € dazu.

Eine Alternative zum Taxi ist Uber. Du kannst deinen Fahrer bequem per App bestellen und siehst auch schon wer dich fahren wird. Viele Uber-Fahrer sind mit einem Tesla unterwegs.

Unser Barcelona Reiseführer

Wir probieren ja immer alle möglichen Reiseführer durch, dieses mal ist es einer von Lonely Planet* geworden (weil er so ein schönes Cover hatte 😀 ). Wir fanden uns gut darin zurecht. Die Kapitel sind so aufgebaut, dass man unterwegs immer recht schnell alle Infos zum Stadtteil auf einen Blick hat. Dazu viele Tipps und Tourenvorschläge.

*Volle Transparenz: Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Empfehlungs-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wichtig: Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten!

Unser Fazit zu Barcelona

Unser erster Besuch in Barcelona war ganz anders als erwartet. Weder gab es Menschenmassen, noch Sonne. Aber dadurch haben wir ein ganz anderes Barcelona kennengelernt als viele andere Besucher. Es war still und trotz des Fisselwetters wunderschön. Viele dieser Orte hätten wir wahrscheinlich nie besucht, wäre das Wetter nicht gewesen.

Wir werden auf jeden Fall nochmal wieder kommen, denn am verregneten Stadtstrand haben wir uns ein ganz besonderes Versprechen gegeben. <3

Madlen

Ich bin 32 Jahre alt, lebe und arbeite in Dortmund. Ben und ich versuchen so oft es geht die Welt zu entdecken und euch an all den schönen Orten teilhaben zu lassen.

Alle Posts von Madlen
6 Kommentare
  • Wow ein toller Bericht mit wunderschönen Impressionen aus Barcelona. Auch wenn ihr zwar nicht das beste Wetter hattet, so habt ihr doch einiges gesehen und erlebt. Barcelona ist definitiv noch auf meiner Liste – ich muss da echt bald mal hin! Alles Liebe aus Österreich, Petra!

    • Hey Petra,

      toll, danke das dir der Artikel gefällt 🙂 Das freut mich sehr.
      Besuch Barcelona auf jeden Fall mal einen Besuch ab, es gibt wirklich soviel zu erleben! Vieles konnten wir aufgrund des Wetters nicht machen, wir werden also auch noch mal dorthin reisen „müssen“. 🙂

      Ganz liebe Grüße ins wunderbare Österreich.
      Madlen

  • Ach Barcelona! Ich liebe diese Stadt. Schade, dass ihr so Pech mit dem Wetter hattet, aber die Tipps für Regentage sind toll. Den Encants Markt kannte ich noch gar nicht. Werde ich mir für meinen nächsten Besuch merken 🙂

    • Hey Maike,

      danke und schön das dir der Artikel gefällt, das freut mich wirklich unheimlich. 🙂 Der Encants Markt ist wirklich speziell aber es macht wirklich Spaß überall ein bisschen zu stöbern. Es gibt dort auch richtige Geschäfte die ne ganze Menge kuriose Sachen verkaufen.

      Viel Spaß beim Entdecken! 🙂

  • Barcelona ist so schön! Wir waren 2016 für 16 Tage vor Ort (Arbeit + Reisen kombiniert). Die ersten 5 Tage hatten wir auch bescheidenes Wetter und es war trotz Juni echt kalt in der airbnb Wohnung. Da wir einige Karten vorab online gebucht hatten, blieb uns zum Beispiel nichts anderes möglich, als im strömenden Regen nach Montserrat zu fahren. Hatte aber auch etwas 🙂
    Zum Glück konnten wir aber den Großteil der Fahrt in der Sonne genießen! Fahrt unbedingt noch einmal hin!
    Lieben Gruß, Susanne

    • Huhu Susanne,

      ohje, ich hoffe ihr hattet im Gegensatz zu uns wenigstens wetterfeste Kleidung dabei 🙂
      Wir werden Barcelona definitiv nochmal besuchen, eine Stadt im Regen ist doch etwas anderes als bei schönem Wetter. Vor allem wenn das Leben dort für gewöhnlich draußen stattfindet. Gefallen hat es uns aber trotzdem total gut.

      Lieben Gruß
      Madlen