Porto Sehenswürdigkeiten: 8 Tipps abseits der Trampelpfade

Porto Sehenswürdigkeiten: 8 Tipps abseits der Trampelpfade

Porto Sehenswürdigkeiten: 8 Tipps abseits der Trampelpfade 1920 1280 Madlen

Bezauberndes Porto! Vor zwei Jahren besuchten wir Portugals zweitgrößte Stadt am Douro schon mal und wussten nach ein paar Stunden, wir würden wieder kommen. Damals nur 5 Stunden, dieses Mal sollten es 5 Tage in Porto werden. Zeit genug um die Stadt abseits der üblichen Sehenswürdigkeiten kennenzulernen.

Und genau das findest du hier: Unsere acht Tipps, die dir einen anderen Blick auf Porto geben werden.

Das findest du hier

Geheimtipp Nr. 1

Mache eine Radtour am Atlantik

Irgendwann müssen wir immer mal raus aus den Städten, am liebsten per Roller oder Fahrrad. Der Strand ist in Porto nie sehr weit weg und bietet sich als Ziel für eine Radtour super an.

Du hast die Wahl zwischen der Strandpromenade nördlichen des Douro: 80er Jahre chic, Hochhäuser, ein paar Strandlokale, hübsche aber volle Strände und ein schöner Stadtpark.

Oder die südliche Seite des Douro: eine schöne Fahrt mit der Fähre, urige Hafenanlage und tolle Fischlokale die wirklich frischen Fisch für kleines Geld anbieten, ein schönes Naturschutzgebiet, einsame Steinbuchten und Surfspots.

Wir sind beide Strecken abgefahren und fanden die südliche Route viel schöner. Schon allein der Hafen hat uns mehrere Stunden regelrecht aufgehalten. Wir schauten den Fischern beim Netze flicken und Köder fangen zu. An einem historischen Waschplatz waren alte Damen zugange und wuschen noch traditionell mit der Hand ihre Wäsche. Der lange Sandstrand und die darauf folgenden Steinbuchten sind auch fantastisch anzuschauen. Hier kann man es wirklich gut aushalten.

Porto Strand
Porto Beach

Fahrräder

Günstige Fahrräder gibt es bei Biclas & Triclas für 1.75 €/Stunde. Die Mitarbeiter sind alle unglaublich freundlich und geben gerne Tipps zu schönen Ecken. Uns hat die Inhaberin sogar noch Bargeld geliehen, weil wir nix dabei hatten. Du kannst hier auch verschiedene Touren durch Porto buchen, z. B. die Porto Morning-Bike-Tour*oder Self-Guided Bike to Surf ´n Food-Tour*.

Fähre

Um auf die südliche Seite des Douro zu kommen, musst du eine kurze aber sehr schöne Fahrt mit der Fähre über den Douro machen. Auf Google wirst du sie allerdings nicht finden, wir haben sie dir daher auf Googlemaps den Standort markiert. Sie fährt alle 15 Minuten für 1,00 € p. P. und 2,00 € p. Fahrrad. Die letzte Fahrt ist um 18 Uhr.

Geheimtipp Nr. 2

Erkunde den fast vergessenen botanischen Garten

Wie vieles in Porto ist auch der botanische Garten etwas in die Jahre gekommen, aber genau das hat diesen Ort für uns besonders interessant gemacht. Über 5 Meter hohe Kakteen, uralte Bäume, die die Grenzen der Gewächshäuser einfach ignorieren und darüber hinauswachsen, schwere Äste die tief in Fußwege hineinhängen und Teiche die eine grüne Decke über das Wasser gelegt haben. Ein fast verwunschener Ort, vor allem 1–2 Stunden vor Sonnenuntergang. Das Licht fällt dramatisch durch die verwachsenen Hecken und Bäume, tolle Fotos lassen sich hier schießen.

Agarve Porto Botanischer Garten

Im Zentrum des Gartens steht ein Anwesen aus dem 19. Jhd., das Andresen Haus. Es gehörte einer reichen Familie, die im Portwein das große Geld fanden und sich diesen kleinen Palast errichtete. Im Haus finden heute vereinzelt Veranstaltungen oder Fotoausstellungen statt.

Es lohnt sich den Garten zu erkunden, entweder wegen seiner botanischen Besonderheiten oder als einsame Zuflucht. Ganz in der Nähe befindet sich auch ein gemütliches Restaurant: Tia Aninhas

Wo: Rua do Campo Alegre 1191 | Wann: Mo. – Fr.: 9:00 – 18:00 Uhr, Sa. + So.: 10:00 – 18:00 Uhr | Wie viel: kostenlos

Geheimtipp Nr. 3

Finde ein antikes Mitbringsel

Armazem – Lagerhalle – so nennt sich etwas versteckte Vintage-Markthalle mit gemütlichen Café. Hier findest du garantiert ein interessantes Mitbringsel, Dekoration oder sogar ein neues Möbelstück. Und selbst wenn nicht, entgehen lassen sollte man sich diesen besonderen Ort nicht.

Das ehemalige Lagerhaus beherbergt Kurioses und ganz normale Alltagsgegenstände. Da hängen zum Beispiel uralte Leder-Boxhandschuhe neben He Man-Actionfiguren, Klaviernoten die eigentlich ins Archivar gehören und sogar alte Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus den letzten Jahrhunderten von gespenstisch Starrenden werden verkauft. Ein Ort, wie eine uralte Schatzkammer mit wunderlichen und schrulligen Ausstellungsstücken.

Der Außenbereich ist übrigens auch sehr zu empfehlen. Eine Ruheoase im aufgeregten Porto. Zwischen bunten, duftenden Blumen und gemütlichen Palletten-Möbeln genießt du einen leckeren Wein und spielst ein paar Runden Backgammon. Im hinteren Bereich des Gebäudes werden außerdem Kunstwerke ausgestellt und alle paar Wochen finden auch Veranstaltungen statt.

Wo: Rua de Miragaia 93 | Wann: tägl.: 11:30 – 20:00 Uhr | Wie viel: gucken kostenlos, Preise etwas höher

Geheimtipp Nr. 4

Entspanne dich im Garten des Kristallpalastes

Der Kristallpalast ist kein wirklicher Hingucker, im Gegensatz zum schönen Park drum herum. Es gibt jede Menge Grünflächen, mehrere Seen und Teiche, Blumen und Pflanzen, Schwäne und Pfaue. Aber das Beste am Park sind die tollen Ausblicke auf den Douro und die Stadt. Wir kamen kurz vor Sonnenuntergang und konnten so die letzten goldenen Sonnenstrahlen des Tages genießen.

Man kann den Park auf verschiedensten Wegen erreichen. Wir würden dir empfehlen mit dem Bus bis ans nördliche Ende des Parks zu fahren (Haltestelle Palacio; Achtung, es gibt auch im Süden Haltestellen mit diesem Namen). Und von dort aus den Park zu erkunden. Du kannst anschließend über mehrere Terrassen wieder zurück nach unten in die Stadt laufen.

Wo: Rue de Dom Manuel II | Wann: tägl. Okt.-März: 08:00 – 19:00 Uhr, April-Sep.: 08:00-21:00 Uhr | Wie viel: kostenlos

Pew-Pew! Erhalte Raketenpost!

Komm mit auf unsere ganz persönliche Reise durch die Welt und das Leben. Als Dankeschön erhältst du ein kleines Geschenk von uns.

Geheimtipp Nr. 5

Genieß den Sonnenuntergang an einem Miradouro

Der kleine Stadtteil Miragaja ist nicht nur wegen seiner vielen kleinen Gassen und authentischer Lokale einen Besuch wert. Der malerische Ausblick von einer der vielen Terrassen auf den Douro und die stählerne Ponte da Arrábida ist zu jeder Tageszeit total schön. Aber vielleicht hebst du ihn dir trotzdem für einen schönen Tagesabschluß auf.

Unser Tipp: Besorg dir ein kühles Bier und einen günstigen Snack bei der Bar El Reys direkt am schönen Aussichtspunkt Passeio de Virtudes. Danach setzt du dich einfach zwischen die vielen Porten in den kleinen Park und genießt den wunderbaren Blick auf den Douro und die Ponte da Arrábida.

Direkt neben dem Park befindet sich auch ein recht verstecktes Restaurant (wir dachten, es wäre ein Toilettenhaus :D). Man geht oben hinein und steht zunächst in einer kleinen Kunstgalerie, rechts die Treppen hinunter und du bist im wohl geheimsten Lokal ganz Portos, der Casa Virtude. Dieses Restaurant hat ebenfalls einen schönen Blick und sicher auch recht gutes Essen zu bieten.

Wo: Passeio das Virtudes 49 | Wann: 24/7 zugänglich | Wie viel: kostenlos

Geheimtipp Nr. 6

Ein Spaziergang am Leuchtturm

Wenn du das Meer liebst, stundenlang in Wellen schaust und dich für spektakuläre Sonnenuntergänge begeisterst, daaann wird das hier dein neuer Lieblingsort. Der Farol Molhe do Douro ist ein schönes Ziel für einen kleinen Abendspaziergang (und tolle Fotos!). Hier treffen der Fluss Douro und der Atlantische Ozean aufeinander.

Genau genommen gibt es hier sogar drei Leuchttürme: einen grünen auf der gegenüberliegenden südlichen Seite des Douros, einen älteren, der seit einigen Jahren nicht mehr genutzt wird und ein roter Leuchtturm.

Neben dem alten, ungenutzten Leuchtturm befindet sich ein inzwischen neuer Steg, dabei handelt es sich um einen Wellenbrecher gegen Sturmfluten und Hochwasser. Vermutlich durch genau diese Konstruktion kommt es hier zu riesigen Wellen, die gegen den alten Leuchtturm und den Steg schießen. Sie sorgen für viel Tohuwabohu bei den Urlaubern (und uns 😀 ), den Fischern am Rand des Stegs macht die entfesselte Gischt gar nix aus. Trotz der Aufregung durch die meterhohen Wellen ist es ein friedlicher Ort. Die Leuchttürme blinken gleichmäßig vor sich hin, das Meer schickt seinen salzigen Geruch und wenn es dunkler wird fahren die ersten Fischerboote aufs Meer hinaus. Unser Lieblingsort in Porto.

Wo: Jardim do Passeio Alegre | Wann: 24/7 zugänglich | Wie viel: kostenlos

Leuchtturm in Porto bei starken Wellengang

Geheimtipp Nr. 7

Erkunde die berühmte Ponte Dom Luis

Die Brücke ist eine DER Sehenswürdigkeiten in Porto. Ist ja auch sehr schön anzuschauen, erinnert sie uns ein wenig an den Eifelturm. Bei den Recherchen zu diesem Artikel lese ich auch warum: Téophile Seyrig, ein Schüler des französischen Ingenieurs Alexandre Gustave Eiffel hat diese Brücke entworfen.

Nicht nur die Architektur hat ihren eigenen Reiz, auch die Aussicht ist beeindruckend. Der Clou: Sie hat zwei Etagen! Die untere Fahrbahn liegt 10 Meter über dem Douro und verbindet Porto mit den Portweinkellerein in Vila Nova de Gaia. Die obere Etage liegt in einer Höhe von 60 Metern und verbindet die Kathedrale Sé mit dem Kloster Mosteiro do Pilar. Am besten spazierst du erst auf der unteren Etage hinüber und schaust von dort aus den Brückenspringern zu, die sich mit lautstarkem Tamtam in den Douro stürzen.

Genieß die Aussicht auf die Ribeira und fahr anschließend mit der Seilbahn zur oberen Etage. Wenn die Sonne langsam untergeht, hast du nicht nur von den schönen Terrassen einen tollen Blick auf den Douro, sondern auch von der oberen Brückenetage. Allerdings schwingt die Brücke hier oben viel stärker als unten, was für empfindliche Menschen etwas unangenehm sein kann. Der Blick ist aber absolut einmalig.

Wo: Ponte Dom Luis I | Wann: 24/7 zugänglich | Wie viel: kostenlos

Geheimtipp Nr. 8

Gehe auf Entdeckungstour: Streetart und das Künstlerquartier „Bombarda“

Sie ist überall in Porto. So groß wie eine ganze Hauswand oder auch nur ganz klein – Streetart in Porto. Wir haben besonders viel Kunst im Stadtteil Miragaia, Gaia und in der Rua de Bombarda, dem Künstlerquartier der Stadt, gesehen. Viele Kunstgalerien und eben auch viele Murals findest du ebenfalls in dieser Straße. Außerdem lohnt sich wohl ein Besuch im Bombarda Shopping Centre (CCB). Es gibt ausgefallene Designer, alternative Mode, Kunsthandwerk, Designerstücke und einen tollen Teeladen (Rota do Chá).

Halte die Augen immer oben, dann findest du schon unglaublich viel Kunst an Portos Hauswänden und Stromkästen. Alternativ können wir immer eine geführte Tour empfehlen, z.B. diese Porto-Streetart-Tour*.

Wo: Überall in Porto, Künstlerquartier: Rua de Miguel Bombarda | Wann: 24/7 zugänglich | Wie viel: kostenlos

Rua Bombarda in Porto - Streetart
Streetart in Porto
Streetart in Gaia - Hase

Bonustipps für Porto

Unsere Liste für Porto war lang, so lang das wir nicht alles geschafft haben. Aber unsere Liste der offenen Punkte wollen wir nicht in der Schublade versauern lassen, deswegen geben wir sie dir. Vielleicht kannst du damit noch was anfangen 🙂

  • Fisch in Matoshinos essen. Der Fisch in Abufara (Gaia) gilt als der eigentliche Geheimtipp.
  • Auf eine der vielen Rooftop-Terrassen den Ausblick (und ein Getränk) genießen.
  • Geocaching. Die Stadt mal anders entdecken (https://www.geocaching.com/play)
  • Markthalle Bolhao besuchen Ist gerade im Umbau und daher geschlossen, bzw. in ein Einkaufszentrum umgezogen.
  • Berliner Ballen bei der Serrana-Konditorei probieren. Die Familienbäckerei serviert seit mehr als 40 Jahren den angeblich besten Berliner Ballen der Stadt.
  • Das Portugiesische Zentrum für Fotografie besuchen. Ist in einem ehemaligen Gefängnis untergebracht + der Eintritt ist frei!
  • Den Stadtpark im Norden besuchen.

Tipps & Empfehlungen

Leckere Restaurants in Porto

Portos Küche ist total bodenständig, aber dennoch sehr abwechslungsreich. Viele Lokale bieten unter der Woche günstige Mittagsmenüs ab 5,00 € an. Was für ein Preis! Du kannst in der Regel aus drei Menüs wählen. Manche Lokale bieten auch spezielle „Touristenmenüs“ an, da die lokalen Spezialitäten (Innereien z. B.) manchmal doch gewöhnungsbedürftig sind. Sie sind nur etwas teurer.

Wir haben in erster Linie in traditionellen Tashquen gegessen. Von außen sehen sie meist nicht sehr einladend aus, aber das Essen und die Gastfreundschaft sind immer super.

BuUh!

Eines der besten Cafés was wir je besucht haben. Zufällig lag es ein paar Eingänge neben unserer Unterkunft und so fiehlen wir zum Frühstück ein. Das BuUh! wird von zwei sehr netten älteren Leuten geführt, die alles selbst backen, kochen und zubereiten. Die 70er Jahre-Einrichtung und Musik ist supergemütlich und schafft eine heimelige Atmosphäre.

Wo: Praca da Republica 164 | Wie viel: mittel – etwas teuer

Tia Aninhas

Etwas außerhalb gelegen aber ein echter Geheimtipp. Authentisch, günstig und richtig lecker. Das Mittagsmenü kostet 6 €, damit kann man nichts falsch machen.

Wo: Rua Júlio Lourenço Pinto 109 | Wie viel: sehr günstig

Tipps & Empfehlungen

Schöne Unterkünfte in Porto

Unterkünfte

In Porto kannst du für kleines Geld sehr schön wohnen. Die Altstadt ist bei Touristen sehr beliebt und hat daher inzwischen mit den üblichen Problemen, wie z.B. Lissabon zu kämpfen. Wir haben während unseres Aufenthalts zwei kleine Apartments am Rande bezogen. Teilweise mussten wir dadurch viel mit dem Bus fahren, was du bei deiner Planung berücksichtigen solltest.

Unsere Apartments, die wir beide sehr empfehlen können:

Tipp: Wenn du noch nicht bei Airbnb angemeldet bist, kannst du dich über diesen Link registrieren. Du bekommst dann sofort 34 € Startguthaben von uns geschenkt!

Besondere Hotels in Porto

Wunderschöne und ausgefallene Hotels finden sich in Porto auch immer mehr, hier eine kleine Auswahl:

Tipps & Empfehlungen

Bus & Metro in Porto

Vom Airport ins Zentrum

Du hast zwei Möglichkeiten um vom Airport ins Zentrum zu gelangen, die Metro oder ein Taxi/Uber.

Mit der Metrolinie E (lila)

  • alle 20 Minuten (06:00 Uhr bis 00:30 Uhr)
  • 26 Minuten Fahrtzeit bis zur Metrostation Trindade (Zentrum)
  • Einzelticket (Zone 4): 2,00 €
  • 24 Stunden-Ticket (Zone 4): 6,90€

Mit Uber

  • Einfach per App bestellen
  • 15 Minuten Fahrtzeit bis ins Zentrum
  • ca. 15,00 € (abhängig von Zeit + Kilometer, wie beim Taxi)

Bus & Metro: Preise & Optionen

Allgemeine Ticketpreise Porto im Überblick

  • Einzelfahrschein: 2,00 €
  • Andante Azul – Einzelfahrschein: 1,20 €
  • Andante Azul – 11er-Karte: 12,00 €
  • Andante Tour 1 – 24h-Ticket: 7,00 €
  • Andante Tour 3 – 72h-Ticket: 15,00 €

Was ist Andante?
„Andante“ bezeichnet den öffentlichen Nahverkehr. Hast du eine Andante Azul oder Andante-Tour-Karte kannst du damit Bus, Metro und Zug fahren. Fährst du viel mit Bus/Metro, wenn deine Unterkunft z.B. etwas außerhalb liegt, lohnt es sich einer dieser beiden Karten zu besorgen.

Andante Azul: Eine wiederaufladbare Karte, die einmalig 0,60 € kostet. Eine Fahrt kostet 1,20 € statt 2,00 €, du kannst sie an Automaten oder an Kiosken kaufen und danach immer wieder aufladen.
Andante-Tour-Karte: Einfache 24h- oder 72h-Karten, die nicht wiederaufladbar sind. Sie kostet keine einmalige Gebühr und du kannst so viele Fahrten damit machen wie du möchtest.

Für ganz Aktive: Die Porto-Card

Die Porto Card bietet verschiedene Rabatte, die wir hier erklären.

Die Porto-Card erlaubt die unbegrenzte Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel plus kostenlose Eintritte oder Rabatte in Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Touren. Es gibt sie als 1, 2, 3 und 4-Tages-Ticket. Damit sich der Kauf der Karte lohnt, ist es ratsam sich vorab mit dem sehr großen Angebot vertraut zu machen.

Wir haben unsere Porto-Card ehrlicherweise fast gar nicht genutzt, da wir zunächst überhaupt nicht richtig verstanden haben wo es denn jetzt eigentlich die Vergünstigungen gibt, und am Ende passte das Angebot überhaupt nicht zu uns. Am besten machst du dich (im Gegensatz zu uns) vorher damit vertraut 🙂

Preise Porto Card

  • 1 Tag – mit öffentlichem Nahverkehr: 13,00 € / ohne Nahverkehr: 6,00 €
  • 2 Tage – mit öffentlichem Nahverkehr: 20,00 € / ohne Nahverkehr: 10,00 €
  • 3 Tage – mit öffentlichem Nahverkehr: 25,00 € / ohne Nahverkehr: 13,00 €
  • 4 Tage – mit öffentlichem Nahverkehr: 33,00 / ohne Nahverkehr: 15,00 €

→ Porto Card + Nahverkehr: Mehr Infos & Online-Kauf*
→ Porto Card ohne Nahverkehr: Mehr Infos & Online-Kauf*

Tipps für den Nahverkehr

Andere Länder, andere Sitten 😀 Und in Portugal gibt es im Nahverkehr ganz eigene Gesetze. Diese Dinge solltest du beachten:

  • An der Bushaltestelle reiht man sich in eine Warteschlange ein, respektiere das und stell dich nicht einfach nach ganz vorne
  • Damit der Busfahrer bescheid weiß, dass du mitfahren möchtest, musst du den Finger rausstrecken (in Porto haben immer alle nach unten gezeigt)
  • Die vorderen Sitzplätze sind ausnahmslos für Ältere, Schwangere und Familien mit kleinen Kindern reserviert. Auch wenn nichts mehr frei ist, bleiben diese Plätze frei.

Tipps & Empfehlungen

Bezahlen in Porto

Bezahlen: Bar oder mit Karte?

In Porto kannst du fast überall problemlos mit deiner Girokarte bezahlen. Das ist in Europa i.d.R. kostenlos. Sicherheitshalber solltest du dich bei deiner Bank erkundigen, denn bei sehr wenigen kostet dieser Service etwas. Bei einigen Lokalen kannst du jedoch auch nicht mit deiner Girokarte bezahlen, sie akzeptieren nur bestimmte portugiesische Karten. Dass ist aber selten der Fall. Etwas Bargeld solltest du aber immer dabei haben.

Achtung: Geld abheben ist mit der Girokarte hingegen oft kostenpflichtig. Die Bank erhebt eine Pauschale und manchmal auch der Automatenbetreiber. Wir haben für solche Fälle die Santander Kreditkarte. Damit können wir kostenlos Geld abheben und evtl. anfallende Automatengebühren werden erstattet.

Trinkgeld in Porto

Im Restaurant sollest du den Rechnungsbetrag auf keinen Fall den einfach aufrunden oder dem Personal Geld in die Hand drücken! Dass wird als Kränkung empfunden. Am besten du lässt es unauffällig auf dem Tisch liegen. Aber ja keine Cent-Münzen, nur ganze Euros. 10% Trinkgeld sind in Portugal üblich, aber du entscheidest wie zufrieden du mit dem Service warst.

Achtung: In Bars ist Trinkgeld unüblich.

Bei Taxifahrten kannst du aber gerne auf den vollen Betrag aufrunden.

Tipps & Empfehlungen

Empfehlenswerte Touren

Eine Führung durch die Stadt ist für uns inzwischen gar nicht mehr wegzudenken. Wir lernen in kurzer Zeit viel über die Hintergründe der Stadt, der Bewohner und meistens gibt es die eine oder andere Anekdote, die in keinem Reiseführer stehen. Z. B. bei Freetours.com gibt es verschiedene Angebote. Die Touren sind völlig kostenfrei, aber ein Trinkgeld wäre schon fein.

Wir haben diese Tour gemacht: An Irish Guy in Porto Tour und können sie sehr empfehlen. Caoimhín lebt seit 8 Jahren in Porto und berichtet aus seiner Perspektive über die Stadt, ihre Bewohner und ihre Geschichte. Er zeigt dir aber lieber nicht die großen Sehenswürdigkeiten, sondern lieber das echte Porto und seine Geschichte.

Mehr interessante Touren

Tipps & Empfehlungen

Reiseführer & Apps für Porto

Hier sind unsere Helferlein, die wir zur vorab Planung und vor Ort für verschiedenste Dinge nutzen:

Reiseführer

Apps

  • Use it: Tolle App um Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps, wie z.B. Ausblicke, Restaurants, Orte zum Entspannen etc. zu finden. (kostenlos im Appstore)
  • Uber: Günstiger als Taxis und es gibt in Porto sogar die Option nur nach Fahrern mit Elektroautos suchen (Uber Green). Gut für deinen ökologischen Fußabdruck 🙂
  • GoogleMaps: Zur Orientierung und finden interessanter Orte in der Umgebung (Restaurants, Parks, Parkhäuser etc.).
  • Tripadvisor: Nutzen wir um gute Restaurants zu finden und unsere Lieblingsorte in einer Karte abzuspeichern.
  • Numbers: Einfache Tabellen-App um die Kosten im Überblick zu behalten.

Unser Fazit zu Porto

Es kommt wohl darauf wann man in Porto ist. Unser letzter Besuch in der Ferienzeit war uns manchmal zu hektisch. Die bekannten Plätze und Sehenswürdigkeiten waren dermaßen übervoll, dass wir lieber einen großen Bogen darum machten. Was gut war, denn sonst wäre aus diesem Artikel ein ganz anderer geworden. Vor zwei Jahren waren wir im Mai mal in Porto und fühlten uns viel wohler. Es war fast nichts los.

Grundsätzlich scheint Porto gerade eine irrsinnige Transformation durchzumachen. Baustellen in der gesamten Stadt, ganze Straßenzüge werden renoviert und eigentlich nur für Touristen (so unser Eindruck) „schön gemacht“. An Ecken wo es kein touristisches Interesse gibt, verwahrlosen viele Häuserreihen aufs schlimmste. Aber das ist eben Porto heute, ein Spagat zwischen damals und heute.

Porto ist eine wunderschöne Stadt, mit der bekannten portugiesischen Gastfreundschaft und viel Herz. Sie eignet sich super als Ausgangspunkt für Ausflüge in den gesamten Norden, z. B. in den Nationalpark Peneda-Gerês, nach Braga oder Guimares.

Wir sind auch auf YouTube!

Schau doch mal vorbei 🙂

Unser kostenloser Roadtrip Guide wartet schon auf dich!

Newsletter & Mini Guide

Melde dich für unsere Newsletter an und erhalte regelmäßig nützliche Infos.

*Volle Transparenz: Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Empfehlungs-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wichtig: Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten!

>
		</div>
	</div>
</div></div></div></div><div class=

Madlen

Anfang 30. Job gekündigt. Schwanger und gerade auf Europareise mit meinem Liebsten. :)

Alle Posts von Madlen