Roadtrip Planung – So bereitest du dich optimal vor

Roadtrip Planung – So bereitest du dich optimal vor

Roadtrip Planung – So bereitest du dich optimal vor 1920 1280 Madlen

Roadtrips. Die totale Freiheit. Man kann fahren wohin man will, lernt Land und Leute kennen, kein Tag ist wie der andere. Nach jedem Roadtrip haben wir immer zig Geschichten im Bauchladen an die wir noch ewig denken werden. Das ist es doch was Reisen ausmacht, man fühlt sich lebendig, selbstbestimmt und kommt mit haufenweise Eindrücken wieder zurück. Hat man dann noch einen tollen Reisebegleiter, macht es das Abenteuer perfekt.

Wir haben dir als kleine Unterstützung für deinen nächsten oder ersten Roadtrip 10 Schritte für eine entspannte und einfache Planung vorbereitet.

Falls du noch mehr Input brauchst, schau dir doch mal unser E-Book zum Thema an.

Schritt 1: Wohin soll´s gehen? Finde dein Reiseziel

Mit einem VW T3 Bus am Strand parken

Grundsätzlich kann man natürlich überall mit dem Auto/Van reisen, aber man sollte sich vorher überlegen was einen am meisten gefallen könnte. Will ich Städte, Strand oder doch lieber Berge? Oder einfach alles auf einmal? Vielleicht willst du auch lieber ein aufregendes Abenteuer in Afrika oder im Oman erleben, oder doch lieber erstmal in ein europäisches Land bleiben? Bei welchem Land schlägt dein herz höher?

Schritt 2: Das richtige Fahrzeug finden

Je nach Reiseland, kann die Wahl des richtigen Fahrzeugs unterschiedlich ausfallen. Möchtest du mit dem eigenen Fahrzeug fahren, oder lieber was mieten? Was soll es sein: Auto, Van, Motorrad oder doch lieber Wohnmobil? Alles hat seine Vor- uns Nachteile und hängt auch davon ab wie komfortabel du reisen möchtest.

Wir reisen meist mit einem kleinen Mietwagen von www.billiger-mietwagen.de* und schlafen im Zelt. Das hat für uns den Vorteil, dass wir komplett unabhängig sind. Wir können fahren wann wir wollen und schlafen wo wir wollen. Wir brauchen keine Hotelzimmer buchen und müssen uns also nach keinem Plan richten.

Schritt 3: Finde den richtigen Mietwagen

Solltest du dich nun also für einen Mietwagen entschieden haben, gibt es paar Dinge auf die du bei der Buchung achten solltest.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert Mietautos vor der Abreise von Deutschland aus zu buchen. Das hat gleich mehrere entscheidende Vorteile:

  • du kannst die Preise vernünftig vergleichen
  • Verträge und Mietbedingungen auf Deutsch
  • Garantierte Verfügbarkeit
  • Buchung nach deutschem Recht

Wir buchen unsere Mietwagen meistens über www.billiger-mietwagen.de*. Der Service ist bisher immer gut gewesen.

In vielen Ländern gibt es eine Mautpflicht auf Autobahnen. Informiert euch daher unbedingt wie sie im jeweiligen Land gezahlt wird, in Portugal z.B. sollte ein Mautgerät beim Mietwagen-Vermieter mitgebucht werden, dann passiert alles vollautomatisch.

Wake up somewhere

Heute auf einem Parkplatz am Meer und morgen vielleicht zum Frühstück in den Bergen?

Schritt 4: Plane die grobe Route

Zunächst einmal: Ein Roadtrip lebt von seiner Sponatinatät, also entspann dich und plane nicht jeden Schritt minutiös. Ich weiß, dass sagt sich so einfach, aber vertrau mir. Du wirst lernen wie unfassbar befreiend es ist einfach mal nichts zu planen und sich treiben zu lassen. Du wirst es lieben!

Eine ungefähre Route zu haben ist natürlich nicht verkehrt. Wir lassen uns durch GoogleBilder, Blogs oder den Reiseführer inspirieren. Google Maps & Google Street View sind auch eine sehr gute Hilfen. Man kann sich Orte und Wege schonmal vorab anschauen und zum Beispiel interessante Aussichtspunkte ausfindig machen.

Unbedingt notwendig sind Offline-Karten zum Navigieren. Wir nutzen diverse Karten-Apps und auch immer die Offline-Karten-Funktion von Google-Maps. Die Navigation klappt super, man muss die Karten nur im Wlan vorab herunterladen.

Informiert euch vorab auch über Straßenbeschaffenheiten und auch wie das Parken geregelt ist. In einigen Ländern sind Parktaschen mit verschieden farbigen Linien gekennzeichnet, da ist es gut zu was diese bedeuten.

Auf keinen Fall sollte man aber jede Fahrt minutiös planen, Spontanität ist die Mutter aller Roadtrips. Also ruhig mal Umwege nehmen und nicht immer den direktesten Weg über die Autobahn fahren. Auf wenig befahrenen Straßen sieht man viel mehr vom Land und entdeckt Dinge, die man sonst niemals gesehen hätte.

Schritt 5: Flüge und Unterkunft buchen

Flüge buchen

Beginnt der Urlaub mit einem Flug, sollte dieser nicht all zu sehr die Reisekasse belasten. Wir haben inzwischen die Erfahrung gemacht, das die Google-Flugsuche bisher immer die günstigsten Flüge angezeigt hat. Ganz gut ist auch www.skyscanner.de, hier findet man auch schnell und unkompliziert günstige Flüge.

Die Anreise

Um möglichst stressfrei den ersten Tag im Urlaubsort anzugehen suchen wir uns für die erste Nacht immer ein festes Ziel. Ein Campingplatz, ein Hostel, eine Wohnung per Airbnb. So kann man erstmal ankommen und sich orientieren. Der Rest der Reise wird dann eher spontan „geplant“.

Tipp: Wenn du noch nicht bei Airbnb angemeldet bist, kannst du dich über diesen Link registrieren. Du bekommst dann sofort 30€ Startguthaben von uns geschenkt!

Schritt 6: Mach dich mit dem Land bekannt

Wenn du es nicht schon längst getan hast, solltest du spätestens jetzt machen. Lerne dein Reiseland kennen! Die wichtigsten Do´s and Dont´s stehen im Reiseführer. Informiere dich auch über Verkehrsregeln, Mautgebühren, Parkregelungen oder kundschafte schon mal deine Strecke aus.

Vielleicht lernst du auch schon ein paar Worte in der Landessprache? 🙂 Leute nach dem Weg fragen macht viel mehr Spaß als stumpf nach Navi fahren! Und manchmal springt dabei sogar ein kleines Abenteuer raus. Trau dich!

Schritt 7: Informiere dich über Unterkünfte / Stellplätze

Hast du deine grobe Route geplant, solltest du zumindest einen Blick darauf werfen, wo es in etwa Unterkünfte entlang der Strecke gibt.

Man muss nicht direkt Zimmer oder Stellplätze mieten, aber ungefähr zu wissen wo sich Unterkünfte befinden beruhigt ungemein. Wir informieren uns vor der Reise immer, wie dicht das Netz aus Campingplätzen ist. In manchen Ländern ist es eher dünn, darüber sollte man sich vorher im Klaren sein um keine Überraschungen zu erleben. Vor Ort kann man aber auch in einer Touristeninformation helfen lassen.

Schritt 8: Jetzt wird gepackt! Aber nur das Nötigste.

Jeder kennt es. Was soll ich bloß alles einpacken? Am Ende hat man für jeden Tag mindestens drei Outfits  und viel zu viel Krimskrams dabei was man sowieso nicht benutzt. Aus irgendeinem Grund verleiht uns das massive Einpacken von Zeugs Sicherheit.

Auch wenn man rein theoretisch Platz ohne Ende im Fahrzeug hat, sollte man darauf verzichten zu viel Klamotten und Equipment mitzunehmen. Aus Erfahrung wissen wir inzwischen, dass man nur sehr wenig benötigt um ein wundervolles Abenteuer zu erleben.

Packliste für den Roadtrip

Die Roadtrip - Packliste

Das muss alles mit!

Zur Roadtrip-Packliste

Schritt 9: Sorge für Unterhaltung

Bei einem Roadtrip ist der Weg nunmal das Ziel. Du wirst also viel im Auto sitzen – fahrend oder stehend. Du solltest daher unbedingt an den richtigen Soundtrack denken, um dich richtig einzugrooven. Auf Spotify gibt es super viele Roadtrip-Playlists die mega gute Laune machen. Oder zur Abwechslung mal in ein Hörbuch reinlauschen – auch ganz cool!  (Hier gibt es ein gratis Probe-Abo von Audible*)

Zur richtigen Reisemusik nehmen wir auch immer noch ein Reisespiel mit – grad ist Backgammon unser Favorit – damit uns auch in der verlassensten Ecke nicht langweilig wird.

Schritt 10: Sei spontan!

Ok, du hast jetzt alles gebucht, gepackt und bist mit dem Land vertraut. Jetzt heißt es nur noch drauf losfahren.

Ändere deine Pläne, wenn du Lust darauf hast. Bei einem Roadtrip ist der Weg das Ziel. Wir haben schon so viele tolle Sachen erlebt, weil wir spontan irgendwo abgebogen sind oder einfach unserem Bauch gefolgt sind. In Kroatien haben wir auch nur durch Zufall eines der schönsten Camps gefunden. Es lag direkt am Meer, war super gemütlich, da es nur ein klitzekleiner Campingplatz war – es war einfach alles perfekt. Wir sind dann auch spontan drei Tage geblieben.

“Life is beautiful if you are on the road to somewhere.”

Unsere Roadtrips

Brauchst du vielleicht noch ein bisschen Inspiration? Das hier sind unsere Roadtrips:

Unser kostenloser Roadtrip Guide wartet schon auf dich!

Kostenloses E-Book

Unser Guide für Road-Trip Anfänger

Lerne mit unserem Guide was du für deinem ersten Roadtrip wissen musst.

Nützliche Links

www.google.de/flights
Die Google-Flugsuche – Schnell und einfach tolle Flüge finden.

www.skyscanner.de
Flugsuchmaschine, hier kann man nochmal schauen ob es bessere Angebote gibt.

Roadtrippers
Zum Planen von Strecken und Sehenswürdigkeiten. Wir kamen bisher ohne aus, aber andere schwören darauf.

www.billiger-mietwagen.de*
Unser favorisiertes Mietwagenportal. Man bekommt vor und nach der Buchung viele Infos und Hinweise zum Vermieter und Reiseland.

Airbnb
Finde Unterkünfte und auch inzwischen Vans und Camper.

Hostelworld
Super Portal für die Suche nach dem richtigen Hostel.

Was meinst du?

Roadtrips sind perfekt für eine absolut individuelle und spontane Reise. Es gibt echt nichts besseres als ein Land besser zu erkunden. Du bist frei und kannst anhalten wann und wo du willst. Finde deine Weg, ohne Angst und du wirst überrascht sein was das Leben für tolle Geschichten bereithält.

Madlen

Ich bin 32 Jahre alt, lebe und arbeite in Dortmund. Ben und ich versuchen so oft es geht die Welt zu entdecken und euch an all den schönen Orten teilhaben zu lassen.

Alle Posts von Madlen

Hinterlasse eine Antwort